Fauna Marin GmbHPreis AquaristikWhitecorals.comKorallen-ZuchtAqua Medic

Anemonia viridis Wachsrose

Anemonia viridis wird umgangssprachlich oft als Wachsrose bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
828 
Wissenschaftlich:
Anemonia viridis 
Umgangssprachlich:
Wachsrose 
Englisch:
Mediterranean snakelocks anemone, Snakelocks Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Anemonia (Gattung) > viridis (Art) 
Erstbestimmung:
(Forskål, 1775) 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Mittelmeer, Ost-Atlantik 
Größe:
20 cm - 25 cm 
Temperatur:
11,6°C - 21,5°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-23 08:42:32 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Anemonia viridis besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Anemonia viridis bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Anemonia viridis aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Forskål, 1775)

Die Wachsrose (Anemonia viridis) ist eine europäische Art der Seeanemonen (Actiniaria).

Im Mittelmeerbecken gut zu halten und, entgegen früherer Angaben, scheinbar auch im tropischen Aquarium mit höheren Temperaturen durchaus gut zu pflegen. Es gibt einfach aktuell zu viele Aquarianer, die das Tier auch im tropischen Becken bei 25 bis 26 Grad halten.
Im natürlichen Lebensraum leben Periclimenes- Garnelen auf ihr.

Es gibt Berichte, wonach auch kleine Fische gefressen werden, was vornehmlich neue und irritierte Tiere angeht. Einmal von der Anmeone erfasst, gibt es kein zurück mehr. Achtung: Die Anemone nesselt ordentlich!

Pfleger berichten bisweilen, dass die Anemone sehr heftig auf grössere Wasserwechsel reagiert, also plötzliche Veränderungen. Sie zieht sich zusammen und benötigt eine Weile sich wieder zu fangen.

Die im Mittelmeer und Ost-Atlantik vorkommenden Anemonenarten Anemonia sulcata und Anemonia viridis sehen fast gleich aus. Sie unterscheiden sich nur in der Farbe. Während die A. sulcata einfarbig ist, hat die A. viridis violette Tentakelspitzen.

Synonym:
Priapus viridis Forskål, 1775

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Nynantheae (Suborder) > Thenaria (Infraorder) > Endomyaria (Superfamily) > Actiniidae (Family) > Anemonia (Genus)

Bilder

Allgemein

3
2
2
2
2
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

malletash am 17.03.15#14
Ich halte 10-12 Wachsrosen in verschiedenen Farben und Größen in einem Mittelmeer/Rotmeer-Becken bei 22-23°C. Bisher vermisse ich keinen Fisch (die scheinen ganz genau zu wissen, dass sie denen nicht zu nahe kommen sollen), nur die Einsiedler werden weniger. Die hängen allerdings mit Vorliebe am Fuß der Anemonen rum und lassen sich von den Tentakeln umspülen. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass die Viridis den Krebsen was tut. Meine Mittelmeergrundeln (Gobius cobitis und Gobius bucchichi) suchen sogar Schutz zwischen den Tentakeln und scheinen überhaupt nicht vernesselt zu werden. Sie sind in meinen Augen sehr einfach zu halten. Ich habe sie quasi vor der Haustür eingesammelt und nehme immer mal wieder eine mit, wenn ich eine schön gefärbte entdecke. Meiner Meinung nach sind sie extrem leicht zu halten. Ich finde auch nicht, dass sie stark nesseln. Habe sie schon öfter an den Fingern gehabt. Sie kleben zwar sehr und man muss aufpassen, dass man ihnen nicht zu viele Tentakeln abreißt beim Hantieren, aber ich habe noch nie irgendwelche Hautreaktionen gehabt. Mit Korallen würde ich sie wohl eher nicht zusammen halten, da sie doch sehr gerne auf Wanderschaft gehen. Mal sitzen sie wochenlang an derselben Stelle und dann wandern sie tagelang hin und her quer durch's Becken. Ich füttere sie nicht extra, aber sie bekommen immer genug Futter ab.
blacksea am 19.10.14#13
Zu allem, was zu diesem Tier - von dem ich auch sehr begeistert bin - gesagt wurde, möchte ich folgende Info beifügen (hab ich auch so im net von anderen gelesen): das Tier reagiert sehr heftig auf grössere Wasserwechsel. Ich dachte sie krepiert, als sie anfing die Tentakel zu verkleben, zu schleimen, sich zu verkrümmen. Diese "Symptome" liessen allerdings nach, als das Tier sich langsam bekrabbelte, fing sie an zu wandern, liess sich aber von mir an den alten Standort zurücksetzen und ist jetzt 'ganz die Alte'. Aber 'n Schreck hab ich zuerst schon bekommen!
Arny88 am 29.09.13#12
Habe mir ein kleines Tier aus Kroatien mitgebracht. Die Fahrt hat sie problemlos überstanden. Sie sieht schon schön aus wenn sie die Wellenbewegung der Wavebox wiedergibt. Sie nesselt und klebt sehr stark, Einsiedler und Schnecken haben richtig zu kämpfen wenn sie von einer ihre Tentakeln erfasst wird.
Leider ist sie nur am wandern und vernesselt alles was ihr in die Quere kommt, Xenia, Glasrosen, Krusten... Bei der Xenia fängt sie einen Arm nach dem anderen, bis sie den kompletten Stamm an sich reißen kann und verschlingt die Xenia Stück für Stück. War schon ein Schauspiel.
Heute habe ich sie mit einem Borstenwurm gefütter, welchen sie in 1 min. verschluckt hat. Ich muss leider von diesem "alles Fresser" abraten, wenn andere Wirbellos gehalten werden wollen. Zum Glück habe ich noch einen Interessenten der sie mir abnimmt.
14 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anemonia viridis

blacksea am 12.10.16#1

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anemonia viridis