ExtremcoralsKorallenstube.comTropic Marin Syn-Biotic MeersalzFauna Marin GmbHMasterfish

Kyphosus lutescens Gelber Steuerbarsch

Kyphosus lutescens wird umgangssprachlich oft als Gelber Steuerbarsch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Kyphosus lutescens 
Umgangssprachlich:
Gelber Steuerbarsch 
Englisch:
Revillagigedo sea chub 
Kategorie:
Steuerbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Kyphosidae (Familie) > Kyphosus (Gattung) > lutescens (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Gilbert, 1882) 
Vorkommen:
Ost-Pazifik, Revillagigedo 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Invertebraten (Wirbellose), Seegras, Wasserpflanzen 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche oder längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2015-02-24 17:00:10 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Kyphosus lutescens sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Kyphosus lutescens interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Kyphosus lutescens bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Jordan & Gilbert, 1882)

Der Gelbe Steuerbarsch kommt nur in den Gewässern um die Revillagigedo-Inseln im Ostpazifischen Ozean vor, die Inseln gehören zu Mexiko.

Das Revillagigedo Island Marine Reservat ist ein Unterwasser-Schutzgebiet und wird aufgrund ihrer einzigartige Fauna und Flora "Klein-Galapagos" bezeichnet.

Neben den Gelben Steuerbarsch kommt hier auch der
Blaue Steuerbarsch (Kyphosus analogus) vor.

Die Steuerbarsche werden umgangssprachlich auch Pilotbarsche oder Ruderbarsche genannt, es sind momentan 14 Arten bekannt:

Kyphosus atlanticus Sakai & Nakabo, 2014.
Kyphosus azureus (Jenkins & Evermann, 1889). (Syn.: Hermosilla azurea)
Kyphosus bigibbus Lacépède, 1801
Hochflossen-Steuerbarsch (Kyphosus cinerascens) (Forsskål, 1775)
Westlicher Steuerbarsch (Kyphosus cornelii) (Whitley, 1944)
Cortez Steuerbarsch (Kyphosus elegans) (Peters, 1869)
Kyphosus gladius Knudsen & Clements, 2013
Kyphosus hawaiiensis Sakai & Nakabo, 2004
Kyphosus ocyurus (Jordan & Gilbert, 1882) (Syn.: Sectator ocyurus)
Kyphosus pacificus Sakai & Nakabo, 2004
Kyphosus sectatrix (Linnaeus, 1758)
Büffel-Steuerbarsch (Kyphosus sydneyanus) (Günther, 1886)
Messing-Steuerbarsch (Kyphosus vaigiensis) (Quoy & Gaimard, 1825)
Gattung Neoscorpis
Neoscorpis lithophilus (Gilchrist & Thompson, 1908)
Synonym:
Pimelepterus lutescens Jordan & Gilbert, 1882

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Kyphosidae (Family) > Kyphosinae (Subfamily) > Kyphosus (Genus) > Kyphosus lutescens (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Kyphosus lutescens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Kyphosus lutescens