Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Scorpaenopsis gibbosa Skorpionsfisch

Scorpaenopsis gibbosa wird umgangssprachlich oft als Skorpionsfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
7807 
AphiaID:
218102 
Wissenschaftlich:
Scorpaenopsis gibbosa 
Umgangssprachlich:
Skorpionsfisch 
Englisch:
Humpbacked Scorpionfish 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Scorpaenidae (Familie) > Scorpaenopsis (Gattung) > gibbosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch & Schneider, ), 1801 
Vorkommen:
Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), China, Fidschi, Hong Kong, Kenia, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Mosambik, Seychellen, Somalia, Süd-Afrika, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 21cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Kleine Fische, Nekton 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-12-28 18:27:32 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Scorpaenopsis gibbosa besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Scorpaenopsis gibbosa bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Scorpaenopsis gibbosa aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Bloch & Schneider, 1801)

Auf der Speisekarte dieses karnivoren Lauerjägers stehen hauptsächlich unvorsichtige Lippfische und kleinere Papageifische.

Der Skorpionsfisch liegt meist regungslos und perfekt getarnt unter Korallen und Felsen und wartet geduldig auf die nächste herbei schwimmende Malzeit.

Auch dieser Skorpionsfisch hat dorsale Stacheln, die dem unvorsichtigen Taucher zwar schmerzhafte Verletzungen beibringen können, es entstehen hieraus aber gesundheitlich Dauerprobleme.

Synonyme:
Scorpaena gibbosa Bloch & Schneider, 1801
Scorpaena mesogallica Cuvier, 1829
Scorpaena nesogallica Cuvier, 1829
Scorpaenopsis gibbosus (Bloch & Schneider, 1801)
Scorpaenopsis nesogallica (Cuvier, 1829)
Scorpaeopsis gibbosa (Bloch & Schneider, 1801)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Scorpaeniformes (Order) > Scorpaenidae (Family) > Scorpaeninae (Subfamily) > Scorpaenopsis (Genus) > Scorpaenopsis gibbosa

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scorpaenopsis gibbosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Scorpaenopsis gibbosa