Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Amblyglyphidodon leucogaster Weissbauch-Riffbarsch

Amblyglyphidodon leucogaster wird umgangssprachlich oft als Weissbauch-Riffbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3894 
AphiaID:
218779 
Wissenschaftlich:
Amblyglyphidodon leucogaster 
Umgangssprachlich:
Weissbauch-Riffbarsch 
Englisch:
Amblyglyphidodon Leucogaster 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Amblyglyphidodon (Gattung) > leucogaster (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1847 
Vorkommen:
Andamanensee, Cebu, Fidschi, Great Barrier Riff, Indonesien, Indopazifik, Marshallinseln, Mikronesien, Ost-Afrika, Palau, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Sulawesi, Taiwan 
Meerestiefe:
2 - 45 Meter 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 18:48:33 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Amblyglyphidodon leucogaster sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Amblyglyphidodon leucogaster interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Amblyglyphidodon leucogaster bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Amblyglyphidodon leucogaster (Bleeker, 1847)
Yellowbelly damselfish

Die Aufnahme gelang Martin Hablützel bei einem Tauchgang - Aufnahmeort El Quseir, Ägypten, Rotes Meer.

Von dem Weissbauch Riffbarsch gibt es - wie oftmals bei den Riffbarschen - auch unterschiedliche Farbformen, auch
geographisch bekannt.
Es ist z.B. eine Standortvarainate aus Indonesien bekannt, die einen gelb-orangen Bauch hat.

Riffbarsche sind teilweise sehr terriotorial und zänkisch gegen neu hinzugesetzte Fische, auch gegenüber größeren Tieren.
Haltung in einer kleinen Gruppe (sieht man bisweilen im Handel im Verkaufsbecken),
klappt nur bei jungen Tieren, später ist das nicht mehr möglich.
Sie sind in ihrem Verhalten auch ziemlich ruppig!

Ansonsten recht stabil und wenig anfällig für Krankheiten.
Die Futteraufnahme wird in der Regel ohne Besonderheiten sofort erreicht.

Synonyme:
Abudefduf leucogaster (Bleeker, 1847)
Amblygliphidodon leucogaster (Bleeker, 1847)
Glyphidodon leucogaster Gunther, 1866
Glyphisodon leucogaster Bleeker, 1847
Plectroglyphidodon leucogaster (Bleeker, 1847)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Amblyglyphidodon (Genus) > Amblyglyphidodon leucogaster (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amblyglyphidodon leucogaster

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amblyglyphidodon leucogaster