Fauna Marin GmbHPreis AquaristikAqua MedicKorallen-ZuchtWhitecorals.com

Holacanthus tricolor Felsenschönheit

Holacanthus tricolor wird umgangssprachlich oft als Felsenschönheit bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
329 
Wissenschaftlich:
Holacanthus tricolor 
Umgangssprachlich:
Felsenschönheit 
Englisch:
Angelfish, Corn Sugar, Coshubba, Rock Beasty, Rock Beauty, Yellow Nanny 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Holacanthus (Gattung) > tricolor (Art) 
Erstbestimmung:
Bloch, 1795 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guyana, Haiti, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Ost-Atlantik, Panama, Puerto Rico, Saba und Sint Eustatius, Saint Martin / Sint Maarten, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
3 - 92 Meter 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
24°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen), Krill (Euphausiidae), Muschelfleisch, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Schwämme 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-12 13:19:42 

Haltungsinformationen

Bloch, 1795)
Der Dreifarben-Kaiserfisch oder auch Felsenschönheit genannt, besticht auf den ersten Blick durch sein wunderschönes Farbkleid und würde sicher für jedes große Aquarium ein Kleinod darstellen.

Leider werden wir seine natürliche Nahrung nicht im vollen Umfang bieten können, da auch verschiedene Schwämme und Seescheiden auf seinem Speisezettel stehen und er, wie viele Kaiserfische, gerne an Korallenpolypen und Wirbellosen nascht...

Lt. fishbase steht der Fisch, der auch zum Verzehr gefangen wird, im Verdacht für die bekannte Cituatera-Fischvergiftung, die sehr oft von Meeresfischen der Karibik ausgelöst wird, mit verantwortlich zu sein.

Das Gift wird allerdings nicht vom Fisch selber produziert, sondern gelangt über die Nahrungskette in seinen Körper.
Der Fisch nimmt bestimmte Geißeltierchen, die auf Rotalgen leben, mit der Nahrung auf. Diese Geiseltierchen sind die tatsächlichen Produzenten dieses Gifts.

Das Gift dieses Fisches ist ein starkes Nervengift, dass Hautrötungen, ein Taubheitsgefühl der Lippen und der Mundschleimhaut, Übelkeit, Erbrechen, starken Durchfall, Schwindelgefühl, Durchfall, Sehstörungen und Muskelkrämpfe hervorruft.

Ein Gegengift ist bislang nicht bekannt, die Sterblichkeitsrate beim Menschen liegt aber "nur" bei rund einem Prozent.

Aus diesen Gründen sollte der hübsche Kaiser dort bleiben, wo er herkommt, dem Meer!!


Zur Aquarienhaltung: Als Jungtier recht gut einzugewöhnen. Erscheint auch nicht so empfindlich, wie andere Kaiserfische. Ist im Westatlantik der am häufigsten vorkommende Kaiserfisch.
Da dieser Kaiser recht groß wird, sollte er in einem dementsprechenden Groß-Becken gepflegt werden. Kann bisweilen, wie jeder Kaiser auch, wirbellose Tiere schädigen.
H. tricolor steht im Ruf, gerne an Korallen zu gehen.
Auf der Speisekarte der Felsenschönheit stehen auch diverse Schwamm-Arten!

Steht auf der Roten Liste gefährdeter Tiere!

Synonyme:
Chaetodon tricolor Bloch, 1795
Holocanthus tricolor (Bloch, 1795)
Pomacanthus tricolor (Bloch, 1795)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Pomacanthidae (Family) > Holacanthus (Genus) > Holacanthus tricolor (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

2
1

Adult

2
2

Semiadult

2
1

Allgemein

2
2
2
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

musandam am 03.12.15#2
Leider stimmt die Größenangabe in der obigen Beschreibung nicht.Der tricolor erreicht eine max. Größe von ca.55 - 60 cm.
Mein tricolor ist 8 cm groß und zwackt weder an Stein noch an Weichkorallen.Wie schon von Pütz geschrieben, abwechslungsreich ernähren bringt sehr viel.
Anfangs große Probleme mit Aussenparasiten, aber nach 3 Wochen UV, Ozon und Knoblauchfutter ist alles ok.
Einer der schönsten Riff Fische überhaupt und sehr neugierig.
Pütz am 09.02.10#1
Ich halte seit etwa 3 Monaten ein Jungtier von H. tricolor. Das Tier hatte beim Kauf gerade die Jugendform abgelegt (Scheinauge war noch im schwarzen Rückenbereich des Fischs erkennbar). Der Besatz meines Beckens besteht hauptsächlich aus SPS, LPS und einigen Weichkorallen wie Xenien und Sarcophyton. Der Fisch war sehr leicht an Ersatzfutter, z.B. Artemia, Mysis, Krill sowie Flockenfutter und Norialgen zu gewöhnen. Selbst in der Eingewöhnungsphase traten keine Hautkrankheiten, wie z.B. Pünktchen auf. Das Tier zupft nicht an den Korallen, wobei ich erwähnen muss, dass ich zweimal täglich ausreichend und immer abwechslungsreich füttere. Ich denke, dass eine mangelhafte Fütterung oft (aber bestimmt nicht immer) der Grund dafür ist, dass sich Kaiser- und Zwergkaiserfische an den Korallen vergreifen. Der Fisch ist bisher friedlich gegenüber dem restlichen Fischbesatz. Alles in allem ist H. tricolor ein wunderschöner Fisch, der bei guten Wasserbedingungen und guter Fütterung keine Probleme macht.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus tricolor

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus tricolor