Fauna Marin GmbHMrutzek MeeresaquaristikKölle Zoo AquaristikAQZENOAquafair

Holacanthus ciliaris Diadem-Prachtkaiserfisch

Holacanthus ciliaris wird umgangssprachlich oft als Diadem-Prachtkaiserfisch bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Es wird ein Aquarium von mindestens 3000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
331 
Wissenschaftlich:
Holacanthus ciliaris 
Umgangssprachlich:
Diadem-Prachtkaiserfisch 
Englisch:
Queen angelfish 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Holacanthus (Gattung) > ciliaris (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, 1758) 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Brasilien, Cayman Inseln, Costa Rica, Dominikanische Republik, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Suriname, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 70 Meter 
Größe:
40 cm - 45 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Korallen(polypen), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muschelfleisch, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Salat, Schwämme, Seescheiden (Ascidiacea), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 3000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2006-07-30 18:43:30 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Haltung Jürgen Dröge:

Es ist ein sehr robuster, aber auch sehr aggressiver Kaiserfisch, der sich mit keinem anderen Kaiser- oder Falterfisch vergesellschaften läßt.

Mein Kaiser kam 1984 mit einem Import aus der Karibik, er war ca. 2 cm groß.
Erkennen kann man sie an dem umlaufenden, blauen Flossensaum der Rückenflosse.

Hohe Temperaturen steckt er besser weg, als andere Fische.
Ich wohnte seinerzeit in einer Dachgeschoßwohnung und im ersten Sommer stieg die Wassertemperatur auf über 30 Grad an,
aber Dank unseres Kühlschranks und einer verständnisvollen Ehefrau, war dieses Problem nach ein paar Tagen behoben.
Wenn es interessiert, gebe ich gerne meine Kühlmethode weiter.

Nun werden bestimmt viele von Euch sagen
- super Fisch - und sieht auch gut aus, und ihn haben wollen, aber bedenkt bitte: Er ist sehr aggressiv.
Meiner mußte nach ca. 4 Jahren, bei einer Größe von 15 cm, aus dem Schaubecken, nachdem er mir ein Pärchen xanthurum (Netzkaiser) gekillt hatte.
Auch bei Bekannten von mir wurden die Königinnen irgendwann sehr aggressiv und killten andere Kaiser- oder Falterfische.
An einer Größe oder einem bestimmten Alter konnte man dies nie festmachen.
Ich vermute aber, dass dies an der Beckengöße liegt.
Nur bei einem Bekannten in Belgien passierte das nicht, während unsere Aquarien etwa 1.000-3.000 Liter faßten,
war das des Belgiers 6x1,2x2 Meter (netto Inhalt also 10.000 Liter Wasser) groß.

Er hielt seinen H.ciliaris fast 14 Jahre mit diversen anderen Kaiserfischen.
Bei einer befreundeten Ärztin wurde das Tier auch über 10 Jahre alt und blieb in der Gesellschaft von O.niger und anderen Drückern ganz friedlich.

Also wenn Ihr so H.ciliaris in Euren Aquarium haben wollt, entweder keine anderen Kaiser- oder Falterfische dazu,
oder eben ein richtig großes Aquarium.
Nun werden bestimmt viele von Euch sagen, mein Kaiser ist aber ganz lieb.
Unsere waren es auch, aber über Nacht wurden sie nach ca, 2-5 Jahre zu wahren Killern.

Synonyme:
Angelichthys iodocus (Jordan & Rutter, 1897)
Chaetodon ciliaris Linnaeus, 1758
Chaetodon parrae Bloch & Schneider, 1801
Chaetodon squamulosus Shaw, 1796
Holacanthus cornutus Desmarest, 1823
Holacanthus coronatus Desmarest, 1823
Holacanthus formosus Castelnau, 1855
Holacanthus iodocus Jordan & Rutter, 1897
Holacanthus lunatus Blosser, 1909
Holocanthus ciliaris (Linnaeus, 1758)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Pomacanthidae (Family) > Holacanthus (Genus) > Holacanthus ciliaris (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

2

Semiadult

2

Adult

2
1

Allgemein

2
2
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

superjunker am 01.11.12#2
Der schönste Fisch meines Beckens. Sehr zutraulich und robust, allerdings pickt er an sämtlichen Korallen und frisst gerne Seesterne und Schlangensterne. Ist er einmal im Becken, läßt er sich nicht mehr ohne Probleme herausfangen. Wenn er schon das Netz vor der Scheibe sieht, verschwindet er sofort lange Zeit in den Riffaufbauten. Für ein reines Fischbecken nur geeignet, ansonsten lieber einen Traumkaiser (habe gehört, er soll mit Glück nicht an Korallen gehen). Braucht viel Futter (viel Mysis, Artemia) mehrmals am Tag fürs Wohlbefinden+Färbung.
Hiroyuki Tanaka am 16.05.05#1
Western Atlantic, Caribbean to Brazil; 45 cm; common
A crown on head makes us call it Queen; many variations known, especially those from
off Brazil (St. Paul’s Rocks) as Koi-colored Angels, with combination of orange, black,
blue, white, green, being much on demand but these morphs may change into normal
coloration in tanks, and these are result of being inbred in small isolated inhabitant
islands; Townsend’s Angelfish, ‘ H.townsendi’ is a natural hybrid with Blue Angelfish,
H.bermudensis; very easy to keep
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus ciliaris

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus ciliaris