Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de

Holacanthus africanus Ghana-Engelfisch

Holacanthus africanus wird umgangssprachlich oft als Ghana-Engelfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 5000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2490 
AphiaID:
276011 
Wissenschaftlich:
Holacanthus africanus 
Umgangssprachlich:
Ghana-Engelfisch 
Englisch:
Guinean Angelfish 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Holacanthus (Gattung) > africanus (Art) 
Erstbestimmung:
Cadenat, 1951 
Vorkommen:
Afrika, Äquatorialguinea, Benin, Elfenbeinküste, Gambia, Ghana, Kamerun, Kongo, Nigeria, Ost-Atlantik, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Togo, West-Afrika 
Größe:
40 cm - 45 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 5000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-05-02 23:52:52 

Haltungsinformationen

Cadenat, 1951

Das erste Bild dieser Rubrik zum Holacanthus africanus stammt freundlicherweise von reefermadness.us, einem damaligen Korallen- und Fischversender aus den USA.

Die nachfolgenden Bilder stammen aus der Aquarienanlage von Norbert Dammers, Atoll Riff Deko, aufgenommen von Robert im Juni 2008.

In Deutschland oder Europa konnten wir diesen Kaiser bisher noch in keinem Becken entdecken, auch sind online wenig Bilder zu finden.
Deshalb waren wir sehr verwundert, dass Norbert Dammers extra bei uns anrief, um von seinem Exemplar zu berichten.
Er hätte im übrigen weit mehr Exemplare bekommen können, als dieses eine.
Evtl. ist der Fisch gar nicht so selten zu bekommen :-)
Natürlich schaute Robert bei ihm vorbei, um ein paar Aufnahmen zu machen.

Denn bisher war er erstens selten und zweitens nicht unbedingt günstig.
So teuer scheint er nach Angabe von Norbert Dammers auch nicht zu sein.
Ansonsten ist er bei der Haltung wohl anzusehen, wie viele andere Großkaiser.
Engelfische, (ja... der Name ist schon ein bisserl aus der Mode gekommen), aus der Gattung Pomacanthidae werden allesamt für normale Heimaquarien zu groß und sollten wirklich großen Aquarien oder Schauaquarien vorbehalten bleiben.
Viele Kaiser, bzw. eigentlich alle - fressen zudem gerne an Korallen.

Der folgende Hinweis ist sicher auch noch interessant: In vielen Ländern, aus denen unsere Fische kommen, landen diese wohlschmeckenden Tiere oft auch auf dem Grill.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacanthidae (Family) > Holacanthus (Genus) > Holacanthus africanus (Species)

Bilder

Adult

2
1

Juvenil (Jugendkleid)

1
1

Semiadult

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Annette am 22.02.11#1
Ich halte einen seit ca. 3 Moanten, habe ihn mit ca. 5 cm Größe bekommen, ist seit dem noch nicht wirklich gewachsen. Er war anfangs sehr scheu und ist nur an Frostfutter gegangen, nach ca. 2 Wochen auch problemlos an alle Sorten Trockenfutter. Ich halte noch weitere Kaiser im Becken( A. xanthopunctatus, C.septentrionalis, P. multifasciatus, C.multicolor) die interessieren sich alle nicht für ihn und umgekehrt. Er hat bisher auch noch an keiner Koralle-hart oder weich oder Schwamm gezupft, es sei denn das Futter ist gerade in sie reingefallen. Aufgrund seiner zu erwartenden Endgröße stufe ich ihn trotzdem als mittelschwierig ein, da wohl die wenigsten Halter ein dementsprechend großes Becken haben.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus africanus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Holacanthus africanus