Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef

Calappa hepatica Glatte Schamkrabbe, Leber-Boxerkrabbe

Calappa hepatica wird umgangssprachlich oft als Glatte Schamkrabbe, Leber-Boxerkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3206 
Wissenschaftlich:
Calappa hepatica 
Umgangssprachlich:
Glatte Schamkrabbe, Leber-Boxerkrabbe 
Englisch:
Smooth box crab, Reef box crab, Pokipoki 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Calappidae (Familie) > Calappa (Gattung) > hepatica (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Brunei Darussalam, Caroline-Atoll, China, Clipperton-Insel, Cookinseln, Europäische Gewässer, Fidschi, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Kenia, Kokos-Keelinginseln, La Réunion, Malaysia, Marquesas-Inseln, Mauritius, Mayotte, Mittelmeer, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Neuseeland, Ogasawara-Inseln, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Tahiti, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tuamotu-Archipel, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wallis und Futuna, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 150 Meter 
Größe:
8 cm - 12 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Aas, Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Lobstereier, Mückenlarven, Muschelfleisch, Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-03-21 09:32:30 

Haltungsinformationen

Calappa hepatica (Linnaeus 1758) - Glatte Schamkrabbe

Calappa werden Schamkrabben genannt, weil sie sich hinter ihren Scheren "verstecken".
Diese sind Spezialkonstruktionen, ähnlich einem Dosenöffner, um Schnecken zu knacken.
Die Krabben fressen auch Aas und gehen nicht an Korallen oder lebende Fische.

Gut haltbar, nicht mit Drückerfischen oder krabbenfressenden Muränen halten.


Es sind gesamt 41 Arten bekannt:

* Calappa acutispina Lai, Chan & Ng, 2006
* Calappa africana Lai & Ng, 2006
* Calappa bicornis Miers, 1884
* Calappa bilineata Ng, Lai & Aungtonya, 2002
* Calappa calappa (Linnaeus, 1758)
* Calappa capellonis Laurie, 1906
* Calappa cinerea Holthuis, 1958
* Calappa clypeata Borradaile, 1903
* Calappa conifera Galil, 1997
* Calappa convexa Saussure, 1853
* Calappa dumortieri Guinot, 1962
* Calappa flammea (Herbst, 1794)
* Calappa galloides Stimpson, 1859
* Calappa gallus (Herbst, 1803)
* Calappa granulata (Linnaeus, 1758)
* Calappa guerini De Brito Capello, 1871
* Calappa hepatica (Linnaeus, 1758)
* Calappa japonica Ortmann, 1892
* Calappa liaoi Ng, 2002
* Calappa lophos (Herbst, 1782)
* Calappa monilicanthus Latreille, 1812
* Calappa nitida Galil, 1997
* Calappa ocellata Holthuis, 1958
* Calappa ocularia Holthuis, 1958
* Calappa pelii Herklots, 1851
* Calappa philargius (Linnaeus, 1758)
* Calappa pokipoki Ng, 2000
* Calappa pustulosa Alcock, 1896
* Calappa quadrimaculata Takeda & Shikatani,
* Calappa rosea Jarocki, 1825
* Calappa rubroguttata Herklots, 1851
* Calappa sebastieni Galil, 1997
* Calappa springeri Rathbun, 1931
* Calappa sulcata Rathbun, 1898
* Calappa tortugae Rathbun, 1933
* Calappa torulosa Galil, 1997
* Calappa tuberculata (Fabricius, 1793)
* Calappa tuerkayana Pastore, 1995
* Calappa undulata Dai & Yang, 1991
* Calappa woodmasoni Alcock, 1896
* Calappa yamasitae Sakai, 1980

Synonyme:
Calappa spinocissima Adams in Belcher, 1848
Calappa spinosissima H. Milne Edwards, 1837
Calappa tuberculosa Guérin, 1832
Calappe sandwichien Eydoux & Souleyet, 1842
Cancer afata Curtiss, 1938
Cancer hepatica Linnaeus, 1758
Cancer tuberculatus Herbst, 1785

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Calappoidea (Superfamily) > Calappidae (Family) > Calappa (Genus) > Calappa hepatica (Species)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

steibk86 am 10.07.10#1
Habe dieses Tier als "Calappa calappa" gekauft, hat aber bei mir keine Punkte. Offenbar gibt es bei Calapa spp. aber eine ganze Reihe von Arten, von der Haltung und Lebensweise werden sie sich wohl nicht allzu stark unterscheiden. Achtung: wenn Muscheln oder Schnecken in einem Aquarium gepflegt werden, hat diese Krabbe darin nichts verloren! Das ist ihre eigentliche Nahrung und sie wird weder vor Schnecken noch vor Muscheln halt machen. Füttere meine mit ganzen Muscheln mit Schale. Teils lebend, teils gefroren. Es ist ziemlich interessant, sie beim Öffnen der Schale zu beobachten, besonders wenn die Muschel noch lebt und versucht, die Schale geschlossen zu halten. Interessanterweise trägt meine auch immer wieder einen (orangen, recht großen) Eierballen, wobei die Eier nicht befruchtet sein können, weil ich die Krabbe alleine halte. Korallen tut sie gar nichts, sie "streitet" allerdings andauernd mit dem kleinen Schleimfisch Emblemaria pandionis, der auch ziemlich stur ist, der Krabbe aber bisher immer entkommen konnte.
Die Krabbe soll ja nachtaktiv sein, sie ist bei mir aber auch fast den ganzen Tag unterwegs. Wenn sie sich eingegraben hat, ist es ein echtes Suchspiel: man muss im feinen Sand Ausschau nach zwei Augenstielen halten, die die Krabbe nach Belieben ebenfalls ein- und ausziehen kann.
Probleme hat die Krabbe und andere Exemplare, die ich bisher gesehen habe, offenbar mit ihrem Spiegelbild: mindestens einmal am Tag steht sie vor einer Glasscheibe und interagiert offenbar mit ihrem Spiegelbild. Rausklettern dürfte sie eigentlich nicht wollen, da Calappas ja erst ab ca. 10 Meter Wassertiefe vorkommen (laut fishbase.org). Sehr spannendes und eigenwilliges Tier! Der Carapax von meinem Tier ist allerdings erst ca. 6cm groß, wenn die 12cm Endgröße sich tatsächlich auf den Carapax beziehen, wird sie noch ein ganzes Stück wachsen, mal sehen, wie sie sich dann verhält...
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calappa hepatica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Calappa hepatica


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.