Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Pterois lunulata Japanischer Feuerfisch

Pterois lunulata wird umgangssprachlich oft als Japanischer Feuerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 600 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
1870 
Wissenschaftlich:
Pterois lunulata 
Umgangssprachlich:
Japanischer Feuerfisch 
Englisch:
Luna lion fish 
Kategorie:
Skorpionsfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Scorpaenidae (Familie) > Pterois (Gattung) > lunulata (Art) 
Erstbestimmung:
Temminck & Schlegel, 1843 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Mauritius, Singapur, Thailand 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Kleine Fische, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 600 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-10-24 23:10:34 

Gift


Pterois lunulata ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Pterois lunulata halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Achtung Gifttier
Ist ein Räuber, der sich im Meer hauptsächlich von Krabben ernähren soll.

Meist sind sie im Meer Einzelgänger, was man auf die Aquarienhaltung gut übertragen kann.
Es wird berichtet, dass sie bisweilen auch Putzergarnelen erbeuten, was oft eine Sache des Hungers zu sein scheint.

Im Aquarium nehmen sie anfangs meist nur kleine, lebende Fische an.
Oft wird davon berichtet, dass die Farbe rot sie eher zur Nahrungsaufnahme bewegt (Goldfisch).

Vorsicht, die Tiere haben Giftstacheln (12)!!!

Für das Aquarium geeignet, aber bitte nur für erfahrenere Aquarianer.

Dämmerungsaktive Fische.

Von Sven B kam der Hinweis das es sich nicht um P. miles sondern um den japanischen Feuerfisch Pterois lunulata handelt. Danke :-)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

Sven B am 24.10.07#3
Das Tier auf dem Photo ist ein (Pterois lunulata) Japanischer Feuerfisch!!!
Sven B am 08.09.07#2
Pterois miles und Pterois volitans sind ein und der selbe Fisch.Das wurde bei einer dna untersuchung festgeschtelt.
panter24 am 01.06.07#1
Sehr schöner und interessanter Fisch war am Anfang ein bißchen schwierig mit der Futterannahme.Am Anfang hat er nur lebende Fische(Gubbys) gefressen.Doch mittlerweile frißt er miesmuscheln und größere Brocken Artemia oder Mysis.Ist sehr gut mit anderen Fischen zu halten.Habe ca.20 kleine chromis und noch andere kleinfische drin hat sie alle in ruhe gelassen.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pterois lunulata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pterois lunulata