ExtremcoralsPreis AquaristikKN AquaristikMasterfishMrutzek Meeresaquaristik

Palaemon varians Schwimmgarnele

Palaemon varians wird umgangssprachlich oft als Schwimmgarnele bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Palaemon varians 
Umgangssprachlich:
Schwimmgarnele 
Englisch:
Shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Synonyme:
  • Palaemon variabilis (Bouchard-Chanteraux, 1829)
  • Palaemonetes varians occidentalis (Sollaud, 1923)
  • Palaemonetes varians var. microgenitor (Boas, 1889)
 
Vorkommen:
Mittelmeer 
Größe:
3.7 cm - 5 cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
sehr einfach 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2005-05-12 23:00:10 

Haltungsinformationen

Infos von Martin Reith:


Diese Garnele ist im Handel als Lebendfutter erhältlich.
Sie dauert im normalen Meerwasseraquarium - ohne Garnelenfresser - aber sehr gut aus, auch wenn ein kühleres Aquarium mit Brackwasser sicher natürlicher wäre.

Diese Garnele ist gegenüber Salinitätsschwankungen vergleichsweise tolerant und besticht durch ihr lebendigs Wesen.

Gruppenhaltung ist einfach und empfehlenswert.
Gerade der Futtertüte entnommene Tiere sind oft sehr hungrig und versuchen dann, auch niedere Tiere zu fressen, die sie sonst nicht anrühren.
Daher ist es sicher günstig, die Garnelen schon vor dem Einsetzen ins Aquarium, bereits im Eimer zu füttern.
Entweder, um seine niedern Tiere zu schonen, oder, um das Futter für die "Jäger im Aquarium" etwas anzureichern.
Wurde schon mehrfach nachgezüchtet.

Weiterführende Links

  1. Nachzuchtenregister (de)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

Caren am 20.09.12#3
Ich hab 5 Tiere im Lebendfutter mitbekommen und habe sie in meinen Nano-Cube gesezt. Erst lebten sie versteckt, aber seit sie merkten das niemand sie frißt, sehe ich sie auch am Tag.
Meistens am Boden unterwegs, ich hoffe sie vermehren sich.
Ich füttere sie nicht extra, da sie sich ständig die Reste suchen.
Amon4 am 25.09.09#2
Ich habe mir diese Garnelen aus der Nordsee gefangen und im Eimer mit etwas Sandboden und mit
einer Akku Membranpumpe nach Hause transportiert ! Einen teil ins Aquarium gesetzt den anderen Teil halte ich Für Zuchtversuche im
Großen Bottich mit Membranpumpe...ab und zu ne Futtertablette rein und gut !! Bis jetzt Leben sie schon 5 Wochen so und wachsen gut !!! Mal sehn ob es so bleibt !!!!!
Die im Aquarium ...sieht man nur nachts am Bodengrund...sie graben sich gut in den Sandboden ein ....weshalb sie mein Drückerfisch wohl noch nicht alle gekriegt hat...haha !!! Am Tag Drückerfisch aktiv , Garnelen versteckt .....Nachts ...der Drücker pennt und die Garnelen gehen auf Piste ...grins !!!
Nelenfan am 01.09.08#1
Ich habe mir diese Garnelen angeschafft, nachdem ich Nachfolger für meine Artemia suchte, die ich in ein 20 l Aquarium setzen wollte. Allerdings hat denen das Umsetzen vom Zuchtbecken ins große Becken nicht gefallen und sie haben es nicht überstanden. Und da das Aquarium nun schon auf Salzwasser eingefahren war, hatte ich im Net bei einigen Aquarien-Shops diese tollen Tiere entdeckt, die dort als Futtergarnelen verkauft wurden. Da sie dort wirklich preiswert zu haben sind, bestellte ich mir einen Satz und halte sie seit ca. 5 Monaten schon.

Das Becken ist mit einem Schwammfilter ausgestattet und nicht beheizt. Die Tiere sind quietschfiedel. Sie bekommen das gängige Garnelenfutter, hin und wieder rote Mückenlarven und heute hab ich entdeckt, dass sie auch auf Banane abfahren. Der Salzgehlt liegt bei 35g Salz /Liter. Für mich als Aquaristik-Anfänger sind sie echt ideale und tolle Tiere. Sie sind zwar eher unauffällig von ihrer Farbe her, aber dafür sehr lebendig und pflegeleicht.

Zu beachten ist, dass diese Kerlchen sehr gut springen können. Als ich sie bekam, wollte ich sie in ein Übergangsgefäß geben, in dem ich sie ans neue Wasser gewöhnen konnte, da sprangen sie mir alle immer wieder entgegen und ich musste sie wieder einfangen. Auch blieben sie am Deckel kleben und ich musste sie immer wieder ins Wasser geben.

Also traut euch ruhig, euch diese tollen Tiere anzuschaffen, die viel zu schade sind, als Futtertiere zu enden.

3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palaemon varians

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palaemon varians