Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Palaemon macrodactylus Garnele

Palaemon macrodactylus wird umgangssprachlich oft als Garnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9745 
Wissenschaftlich:
Palaemon macrodactylus 
Umgangssprachlich:
Garnele 
Englisch:
Oriental shrimp, Migrant Prawn 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Palaemonidae (Familie) > Palaemon (Gattung) > macrodactylus (Art) 
Erstbestimmung:
M. J. Rathbun, 1902 
Vorkommen:
Adria, Argentinien, Australien, Britische Inseln, China, Japan, Korea, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Portugal, Russland, Schwarzes Meer, Spanien, Tasmanien, USA 
Meerestiefe:
0 - 5 Meter 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Algen, Allesfresser (omnivor), Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Austerneier, Cyclops (Ruderfußkrebse), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Lobstereier, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-22 20:18:42 

Haltungsinformationen

Palaemon macrodactylus Im Englischen wird sie als oriental shrimp (oder auch migrant shrimp) bezeichnet. Einen deutschen Trivialnamen gibt es nicht. Sie ist ursprünglich in Korea/Japan/China beheimatet, breitet sich aber seit 1950 (Kalifornien) weltweit aus. Sie wird heute gefunden in Nordamerika (Ost- und Westküste), Argentinien, Australien, Nordsee, Atlantikküste (Spanien, Portugal, Frankreich), Britische Inseln und Mittelmeer. Sie ist sehr zäh, ist extrem anpassungsfähig, kommt mit Meer- und Brackwasser zurecht. Bestimmungsmerkmale: sie haben sehr viele Zähne oben am Rostrum, bis zu 15 Stück, das ist mehr als P. elegans mit 7-9. Außerdem hat P. macrodactylus einen beigefarbenen Rückenstrich. Sie wird ca. 6-7cm lang, frißt alles, was sie erwischt (Allesfresser). Frostfutter, Algen, Flockenfutter, Granulat. Ich halte ca. 10 dieser Garnelen in einem ungeheizten Aquarium. Untereinander würde ich sie als friedlich bezeichnen.

Bilder

Larve


Allgemein


Erfahrungsaustausch

Schnubbel am 13.11.17#1
Diese Garnelen sind sehr gut zu halten, sie sind auch vermehrungsfreudig. Die Larven lassen sich sehr gut in einer leicht belüfteten hohen Vase nur mit Artemia-Nauplien großziehen, Umwandlung nach ca. 3 Wochen.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palaemon macrodactylus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Palaemon macrodactylus