Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Lobophytum mortoni Lederkoralle

Lobophytum mortoni wird umgangssprachlich oft als Lederkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...


Foto: Mr Yeung Cheng Wing
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Yehuda Benayahu, Israel Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12523 
AphiaID:
517739 
Wissenschaftlich:
Lobophytum mortoni 
Umgangssprachlich:
Lederkoralle 
Englisch:
Leather Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Lobophytum (Gattung) > mortoni (Art) 
Erstbestimmung:
Benayahu & van Ofwegen, 2009 
Vorkommen:
China, Hong Kong, Südchinesisches Meer 
Meerestiefe:
8 - 12 Meter 
Größe:
bis zu 80cm 
Temperatur:
24°C - 29°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Lobophytum altum
  • Lobophytum anomolum
  • Lobophytum batarum
  • Lobophytum borbonicum
  • Lobophytum caputospiculatum
  • Lobophytum catalai
  • Lobophytum crassodigitum
  • Lobophytum crassospiculatum
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-01 21:37:10 

Haltungsinformationen

Die Weichkoralle wuchs in Riffen, überwiegend in Gebieten mit starken Wellengang um Fo Shek Chau (Basalt Island), Breakers Rock, der Bucht von Long Ke Wan, der Insel Kung Chau und von Breakers Reef, Hong Kong, China.

Variabilität:
Die erhaltenen Paratypen unterschieden sich in Größe und Form der Polypen, auf den Oberflächen der Korallen sind keulenförmige Auswüchse zu erkennen.
Die beiden Paratypen hatten erhöhte Kanten des Polyparium und einen ausgeprägten Stiel, ein Paratyp war Teil einer krustenförmig wachsenden Kolonie mit kammartigen Lappen.

Es ist nicht bekannt, ob die Koralle auch in weiteren Bereichen des Südchinesisches Meers verbreitet ist.

Die Art ist nach Prof. Brian Morton benannt, in Anerkennung seiner Initiative, diese Weichkorallenuntersuchung in Hong Kong durchzuführen.


Aquaristische Haltungsinformationen fehlen.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lobophytum mortoni

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lobophytum mortoni