Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cheilodipterus singapurensis Kardinalbarsch

Cheilodipterus singapurensis wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Klaus Stiefel, Foto: Dauin, Central Visayas, Philippinen, CC BY-NC 2.0

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9572 
AphiaID:
278897 
Wissenschaftlich:
Cheilodipterus singapurensis 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Truncate Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Cheilodipterus (Gattung) > singapurensis (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1860 
Vorkommen:
Australien, Caroline-Atoll, Celebesesee, China, Indonesien, Java, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Singapur, Sumatra, Taiwan, Vietnam 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-03-27 17:49:35 

Haltungsinformationen

Bleeker, 1860

Der Kardinalbarsch lebt in Lagunne Riffen und sandigen Lebensräume unter Felsbrocken und in Seegraszonen.
Juvenile Barsche verbringen einen Großteil des Jugendstadiums zwischen den Stacheln von Diadem-Seeigeln.

Cheilodipterus singapurensis ist überwiegend solitär in einem Tiefenbereich von 2 bis 10 Meter anzutreffen.

Der Kardinalbarsch ist nachtaktiv.

Besonders auffällig ist ein hellgelber Fleck an der Basis der Schwanzwurzel.

Synonyme:
Cheilodipterus pseudosubulatus Hardenberg, 1948
Cheilodipterus subulatus Weber, 1909
Cheilodipterus truncatus Günther, 1873
Chilodipterus truncatus Günther, 1873

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Cheilodipterus (Genus) > Cheilodipterus singapurensis (Species)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilodipterus singapurensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilodipterus singapurensis