Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cheilodipterus alleni Kardinalbarsch

Cheilodipterus alleni wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8274 
Wissenschaftlich:
Cheilodipterus alleni 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Allen's cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Cheilodipterus (Gattung) > alleni (Art) 
Erstbestimmung:
Gon, 1993 
Vorkommen:
Banggai-Inseln, Borneo (Kalimantan), Brunei Darussalam, Indonesien, Malaysia, Neuguinea, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Sulawesi 
Größe:
bis zu 10.4cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fischbrut, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-04-25 09:45:06 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cheilodipterus alleni sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cheilodipterus alleni interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cheilodipterus alleni bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Gon, 1993

Dieser Kardinalbarsch wurde zu Ehren von Dr. Gerry R. Allen, dem berühmten Ichthyologen aus Australien, benannt.

Kardinalbarsche sind einfach an der doppelten Rückenflosse, den übergroßen Augen, die auf eine Dämmerungs- und Nachtakitität hindeuten, und den feinen längsverlaufenden Körperlinien zu erkennen.

Sehr interessant ist das Werbe- und Balzverhalten eines Pärchens, wobei das
Männchen die Brutpflege in seinem Maul vornimmt und in dieser Zeit meistens keine Nahrung aufnimmt.

Frisch entlassene filigrane und zarte Jungtiere im Miniformat sehen den Eltern sehr ähnlich, es sind keine typischen planktonischen Fischlarven.

Bei größeren Kardinalbarschen sollte auf einen passenden Beibesatz geachtet werden, da auch kleinerer Fische mit auf der Speiseliste stehen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Cheilodipterus (Genus) > Cheilodipterus alleni (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilodipterus alleni

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cheilodipterus alleni