Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de

Mycteroperca rosacea Leopardzackenbarsch

Mycteroperca rosacea wird umgangssprachlich oft als Leopardzackenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Paddy Ryan, USA

Mycteroperca rosacea Leopard grouper ,Sea of Cortez,Copyright Paddy Ryan


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Paddy Ryan, USA Please visit www.ryanphotographic.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8656 
AphiaID:
273883 
Wissenschaftlich:
Mycteroperca rosacea 
Umgangssprachlich:
Leopardzackenbarsch 
Englisch:
Leopard Grouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Mycteroperca (Gattung) > rosacea (Art) 
Erstbestimmung:
(Streets, ), 1877 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik) 
Größe:
bis zu 86cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Kleine Fische, Krustentiere, Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-08-09 14:22:51 

Haltungsinformationen

(Streets, 1877)

Unser besonderer Dank für das erste Foto des Leopardzackenbarschs zu Dr. Gerry R. Allen, er dieses Foto an Mexiko übernommen hat.
 
Mycteroperca rosazea lebt im östlichen zentralen Pazifik, von der Südwestküste der Baja California, im gesamten Golf von Kalifornien bis nach Jalisco (Mexiko).
Der große Barsch hält sich in Riffen und felsige Gebieten in einer Tiefe von etwa 50 Metern auf.

Der Zackenbarsch stellt besonders häufig Heringen (Harengula thrissina) und Sardellen, (Cetengraulis mysticetus) nach, Jungtiere ernähren sich von unterschiedlichen benthischen Fischen und Krustentieren.

Auf der Speisekarte dieses großen Barschs stehen besonders häufig Sardellen (Cetengraulis mysticeus) und Heringe (Harengula thrissina).

Schon aufgrund der Größe, die das Tier erreichen kann, sollte es im Meer bleiben und nicht in einem Aquarium landen, es sei denn zu seinem Schutz oder gezielten Aufzucht von Jungtieren.

Synonyme:
Epinephelus rosacea Streets, 1877
Mycteroperca pardalis Gilbert, 1892

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Mycteroperca (Genus) > Mycteroperca rosacea (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Dr. Paddy Ryan (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Mycteroperca rosacea Leopard grouper ,Sea of Cortez,Copyright Paddy Ryan
1
Copyright Dr. Gerry R. Allen, Foto aus Mexiko
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!