Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Tridacna noae Riesenmuschel

Tridacna noae wird umgangssprachlich oft als Riesenmuschel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7824 
Wissenschaftlich:
Tridacna noae 
Umgangssprachlich:
Riesenmuschel 
Englisch:
Tridacna noae 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Cardiida (Ordnung) > Cardiidae (Familie) > Tridacna (Gattung) > noae (Art) 
Erstbestimmung:
(Röding, 1798) 
Vorkommen:
Alor, Australien, Bismarck Archipel, Bunaken, Caroline-Atoll, China, Fidschi, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Japan, Linieninseln, Molukken, Neukaledonien, Okinawa, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Vanuatu, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
20 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-07 09:05:18 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tridacna noae sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tridacna noae interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tridacna noae bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Tridacna noae (Röding, 1798)

Tridacna noae wurde erst vor kurzem beschrieben. Bzw. eigentlich ging man zunächst davon aus, dass es sich um Tridacna maxima handelt.
Es gibt allerdings Untersuchungen die zwei klare Unterscheidungsmermale aufweisen.

1. eine bis mehrere Schichten von ovalen Flecken auf der Meuschel, dabei mit verschiedenen Farben. Diese sind umgeben von klaren weißen Rändern

2. Tridacna maxima zeigt immer eine saubere Reihe an Augen an den Rändern des Mantels.

Haltung wie andere.

Wir sind daher übereugt, dass bereits jetzt einige der Tridacna noae im Lexikon verzeichnet sind, ohne dass wir das bisher wussten.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Heterodonta (Subclass) > Euheterodonta (Infraclass) > Veneroida (Order) > Cardioidea (Superfamily) > Cardiidae (Family) > Tridacninae (Subfamily) > Tridacna (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tridacna noae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tridacna noae