Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Diadema setosum Diadem-Seeigel

Diadema setosum wird umgangssprachlich oft als Diadem-Seeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
733 
Wissenschaftlich:
Diadema setosum 
Umgangssprachlich:
Diadem-Seeigel 
Englisch:
Diadema urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Diadematoida (Ordnung) > Diadematidae (Familie) > Diadema (Gattung) > setosum (Art) 
Erstbestimmung:
(Leske, 1778) 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Indopazifik, Japan, Kenia, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Mittelmeer, Nord-Pazifik, Philippinen, Rotes Meer, Seychellen, Taiwan, Tansania, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
35 cm - 50 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-19 18:24:43 

Haltungsinformationen

Diadema setosum (Leske, 1778)

Der Diademseeigel ist, unserer Erfahrung nach, sehr leicht zu halten.
Anfangs recht scheu, kam er nur bei Nacht heraus.
Später dann, nach der Eingewöhnung - auch am Tag, und weidete die Algen von den Steinen ab.

Bei einer Krankheit im Becken darf niemals ein Medikament gegeben werden, da auch die Seeigel das nicht vertragen.
Wenn etwas nicht stimmt, werfen die Seeigel nach und nach ihre Stacheln ab.
Wenn sich die Tiere wieder erholen, wachsen die Stacheln aber auch wieder nach.
Wächst zu schnell für ein kleines Riffbecken.

Stichverletzungen können sehr schmerhaft sein und Entzündungen nach sich ziehen, weshalb mal vorsichtig beim Hantieren im Aquarium sein sollte.

Synonyme:
Centrechinus (Diadema) setosus (Leske, 1778) (transferred to Diadema)
Centrechinus setosus (Leske, 1778) (unaccepted combination)
Centrostephanus setosum (Leske, 1778) (transferred to Diadema)
Centrostephanus setosus (Leske, 1778) (tranferred to Diadema)
Cidaris (Diadema) tenuispina Philippi, 1845 (subjective junior synonym)
Cidarites diadema (Gmelin, 1791) (subjective junior synonym)
Diadema lamarcki (Gmelin, 1791) (subjective junior synonym)
Diadema nudum A. Agassiz, 1864 (subjective junior synonym)
Diadema saxatile (Linnaeus, 1758) (subjective junior synonym)
Diadema setosa (Leske, 1778) (incorrect declination of species name)
Diadema setosum f. depressa Dollfus & Roman, 1981 (infrasubspecific and unavailable according to ICZN 4th Ed. Article 45.6.3)
Diadema turcarum Rumph, 1711 (pre-Linnean)
Echinometra setosa Rumphius, 1705 (pre-Linnean)
Echinometra setosa Leske, 1778 (transferred to Diadema)
Echinus saxatilis Linnaeus, 1758 (subjective junior synonym - but see below in notes section)
Echinus ſaxatilis Linnaeus, 1758 (incorrect original spelling (ICZN 4th ed., Art. 32.5.))



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

neserius am 10.12.16#22
Dankbarer und unkomplizierter Pflegling mit großen Hunger nach Algen jeder Art. Stets sehr aktiv aber vorsichtig auf Achse. Bisher absolut riffsicher auch bei Krustenanemonen und Lederkorallen. Vor allem die Kardinalbarsche sind froh mit ihm und ziehen sich gerne zwischen seine Stacheln zurück. Vorsicht beim Arbeiten im Becken! Die Stacheln sind hauchdünn und brechen direkt ab. Aufgrund der Widerharken schwer zu entfernen.
Netter110 am 12.06.12#21
Halte diesen Seeigel seit über zwei Jahren und es gibt bei mir keine Probleme bei der Haltung. Hatte vor etlichen Jahren die rein schwarze Form. Dieser fraß Xenien wie verrückt und erreichte damals 50 cm Durchmesser und musste abgegeben werden da das Becken nur 200 l fasste. Der jetzige hat schwarze und weiße Stacheln (vielleicht eine andere Art?) und ist mit ca 30 cm Durchmesser in meinem 650 l Becken ausgewachsen. Eigentlich hatte ich ihn mir geholt damit er die Xeniaplage eindämmt nur leider fraß er in einer Nacht eine handteller große Fläche einer invasiv wachsenden Xenia-Art und danach nie wieder, sodass ich jetzt wieder alle 4 Wochen selber ran muss :-(
Alles in allem unproblematischer Seeigel und haltbarer als manch anderer Seeigel. Ab und zu fütter ich ihn auch und lege ihm Norialgen zwischen die Stachel die er dann zur Mundöffnung transportiert und frisst.
Grumbti am 07.12.11#20
Ich halte seit 3 Jahren Diadem- Seeigel in einen 800 Liter Becken und habe es geschaft sie im täglichen Fütterungskonzept zu intigrieren, so das sie täglich ausgewogene pflanzliche ( Möhre, Salat, Sushiblätter usw.) und auch tierische ( Seelachsstreifen, Garnelenschwänze, gehackte Miesmuscheln usw.)Kost bekamen.
Und dennoch musste ich die Erfahrung machen das sie sich an Röhren- Finger und Lederkorallen zu schaffen machen.
die Röhrenkorallen wurden komplett abgeraspelt, und die Weichkorallen wurden am Fuss angenagt.
Auch bei den LPS- Korallen wurde das Kalkgerüst unten herum beschädigt.
Meine Meinung ist, diese Tiere haben in einen Korallenbecken nichts verloren, so schön sie auch aussehen mögen.
22 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diadema setosum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Diadema setosum


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.