Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Fromia monilis Perl-Seestern

Fromia monilis wird umgangssprachlich oft als Perl-Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
713 
Wissenschaftlich:
Fromia monilis 
Umgangssprachlich:
Perl-Seestern 
Englisch:
Necklace Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Goniasteridae (Familie) > Fromia (Gattung) > monilis (Art) 
Erstbestimmung:
(Perrier, ), 1869 
Vorkommen:
Malediven, Rotes Meer, Sri Lanka, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
8 cm - 10 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-04-27 10:47:07 

Haltungsinformationen

Dieser rote Seestern braucht, wie viele andere Tiere, ein gut eingefahrenes Becken.
Wenn man zudem viele Lebende Steine im Becken hat, klappt die Haltung anfangs ganz gut.

Wie andere Fromia-Arten, lässt er sich jedoch auf lange Sicht kaum am Leben erhalten.
Das liegt sicherlich daran, dass wir ihnen im Aquarium nicht das bieten können, was sie im Meer an Nahrung finden, sodass sie irgendwann einfach verschwinden (verhungern).

Selbst in grossen Becken mit reichlich Microfauna und viel Zusatznahrung gelingt die Haltung nicht.
Fromia-Seesterne sind zwar wunderschön, aber leider Nahrungsspezialisten!!!

Wenn man diese Arten trotzdem hält, sollte man zumindest viel zusätzliche pflanzliche und tierische Nahrung anbieten (wie z.B. Spirulinatabletten etc.).

Bei keiner(!) der Fromia-Arten sind uns bisher Haltungserfolge bekannt geworden, die über Jahre gehen.
Falls doch, bitten wir darum, einfach einen Kommentar anzufügen :-)

Beim Kauf von Seesternen gilt allgemein: Man sollte das Tier genau beobachten.
Wenn man sich über dessen Zustand unsicher ist, das Tier bitte unter Wasser "auf den Rücken" drehen lassen.
Der Seestern sollte sich innerhalb kurzer Zeit (ca. 2 bis 3 Minuten) wieder von selbst drehen.
Träge Tiere oder Exemplare mit offenen Stellen sollten nicht gekauft werden.
Vorsichtiges langsames Umgewöhnen ist oberste Pflicht!

Weiterführende Links

  1. Hippocampus Bildarchiv (de)



Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

timibo am 15.11.13#3
Ich habe einen solchen Seestern über das Internet bestellt und bei Ankunft hatte er nicht nur - leider - ein Bein abgeworfen, sondern in der Tüte schwammen unzählige rötliche Eier (s. Foto) in der leicht trüben Flüssigkeit, die wohl auch Spermien enthalten haben dürfte...
Borstenwurm35 am 22.06.10#2
Ich halte den Seestern seit gut einem Jahr. Er ist gut genährt und Top fit. Er ernährt sich bei mir nur von roten Schwämmen. An einer M.digitata 04 ist im unteren Bereich ein roter Schwamm gewachsen, wo er immer frisst. Das dauert ca 2-3 Tage und dann wandert er wieder durchs Aqaurium, bis er wieder hunger hat.
MATZE-ATZE-SCH am 25.02.09#1
Ich halte den Seestern (auf dem Foto mit dem roten Hintergrund ;) ) jetzt schon seit ein paar Monaten, bis jetzt ohne Probleme. Er sitzt bei mir meist an den mit Algen bewachsenen Seitenscheiben.
Ihn speziel füttern tue ich nicht, nur ab und an eine Algentablette, wo er sich aber gierig drüber her macht, wobei die eig. für die bodenlebenden Tiere ist...
Ich denke, vorraussetztung ist ein großes Aquarium, wo sich genug kleinlebewesen entwicklt haben.
So ist er bis jetzt bei mir munter im Becken unterwegs!
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fromia monilis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fromia monilis


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.