Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Fromia milleporella Tausendpunkt-Seestern

Fromia milleporella wird umgangssprachlich oft als Tausendpunkt-Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
714 
Wissenschaftlich:
Fromia milleporella 
Umgangssprachlich:
Tausendpunkt-Seestern 
Englisch:
Porous sea star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Goniasteridae (Familie) > Fromia (Gattung) > milleporella (Art) 
Erstbestimmung:
(Lamarck, ), 1816 
Vorkommen:
Indopazifik, Marshallinseln, Rotes Meer 
Größe:
8 cm - 9 cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-02 00:19:32 

Haltungsinformationen

Fromia milleporella (Lamarck, 1816)

Diese Art ist einheitlich rot gefärbt, wobei Tiere aus dem Roten Meer irregulär verstreute Punkte auf dem Körper aufweisen können.

Wie andere Fromia-Arten, lässt er sich auf lange Sicht kaum am Leben erhalten.
Das liegt sicherlich daran, dass wir ihnen im Aquarium nicht das bieten können, was sie im Meer an Nahrung finden, so dass sie irgendwann einfach verschwinden (verhungern).

Selbst in grossen Becken mit reichlich Microfauna und viel Zusatznahrung gelingt die Haltung nicht.

Fromia-Seesterne sind zwar wunderschön, aber leider Nahrungsspezialisten!!!

Wenn man diese Arten trotzdem hält, sollte man zumindest viel zusätzliche pflanzliche und tierische Nahrung anbieten (wie z.B. Spirulinatabletten etc.).
Bei keiner(!) der Fromia-Arten sind uns bisher Haltungserfolge bekannt geworden, die über Jahre gehen.
Falls doch, bitten wir darum, einfach einen Kommentar anzufügen :-)

Beim Kauf von Seesternen gilt allgemein:
Man sollte das Tier genau beobachten.
Wenn man sich über dessen Zustand unsicher ist, das Tier bitte unter Wasser "auf den Rücken" drehen lassen.
Der Seestern sollte sich innerhalb kurzer Zeit (ca. 2 bis 3 Minuten) wieder von selbst drehen.
Träge Tiere oder Exemplare mit offenen Stellen sollten nicht gekauft werden.
Vorsichtiges, langsames Umgewöhnen ist oberste Pflicht!

Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Valvatacea (Superorder) > Valvatida (Order) > Goniasteridae (Family) > Fromia (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Muelly am 19.12.12#1
Ich habe zwei Fromia milleporella fast 1 Jahr lang ohne Probleme gehalten und dachte noch, was soll an der Haltung schon schwer sein. Bis ich einen Atrosalarias fuscus (Schleimfisch) mit einem riesen Appetit auf Algen gekauft habe. Innerhalb kürzester Zeit hat der Schleimfisch wirklich alle "Belagsalgen" inclusive dem darin enthaltenen Kleingetier verputzt.Leider sind die Fromia kurze Zeit später, wie ich jetzt stark vermutet, durch diesen Nahrungskonkurrenten verhungert.Deshalb sollte der im Lexikon enthaltene Hinweis auf Zufütterung auf jeden Fall berücksichtigt werden.Leider für meine zwei Fromia zu spät.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fromia milleporella

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Fromia milleporella