Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Pavona decussata Großpolypige Steinkoralle

Pavona decussata wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
586 
AphiaID:
207320 
Wissenschaftlich:
Pavona decussata 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Leaf Coral, Cactus Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Agariciidae (Familie) > Pavona (Gattung) > decussata (Art) 
Erstbestimmung:
(Dana, ), 1846 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Australien, Bahrain, China, Cookinseln, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Französisch-Polynesien, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Guam, Indien, Indonesien, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Kuwait, La Réunion, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
3 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 01:40:00 

Nachzuchten

Pavona decussata lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Pavona decussata haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

Pavona decussata (Dana, 1846)

Pavona-Arten sind recht weit verbreitet. Sie werden schon seit vielen Jahre sehr erfolgreich gepflegt und vermehrt. Sie werden zwar eher selten importiert , sind jedoch durch Ableger trotzdem immer noch recht häufig zu bekommen.

Auch durch ihr interessantes Aussehen und die Färbung sicher eine gute Alternative zu anderen Korallen. Sie sind einfach in der Pflege und nicht so anspruchsvoll.
Zudem sind sie sehr anpassungsfähig, was das Licht und die Wasserverhältnisse angeht.

Man kann ihnen sowohl viel Licht (Mittelzone bis obere Zone), als auch weniger Licht (Bodenzone) bieten, wenn auch das Einfluss auf das Wachstum hat. Aber mit der heutigen Beleuchtung kommt sie super zurecht, sie wuchs früher gar unter T8- Röhren, wenn auch langsamer.

Auch sie fangen Futter, wie andere LPS-Korallen. Dieses sollte allerdings fein genug sein (Staufutter angereichert, Mikro Plankton etc.)

Synonymised names
Pavona crassa Dana, 1846 (synonym)
Pavona lata Dana, 1846 (synonym)
Pavona seriata Brüggemann, 1879 (synonym)
Pavonia decussata Dana, 1846 (original combination, basionym)
Pavonia seriata Brüggemann, 1879 (Synonymy, wrong genus name spelling)
Environment


Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Agariciidae (Family) > Pavona (Genus)

Weiterführende Links

  1. Corals of the World (en)
  2. WoRMS (en)

Stockliste




Bilder

Allgemein

2
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Muelly am 15.11.14#5
Zum Thema : "Gelegentlich tropfende Blasenbildung bei Pavona decussata" :

Es soll sich bei dieser Blasenbildung um die vegetative Vermehrung dieser Korallen handeln.Quellen im Internet verweisen hauptsächlich auf das Buch "Steinkorallen im Aquarium" Band 1 von Daniel Knop.
Es gibt Vermutungen, dass die Blasenbildung zwar der Vermehrung dient, aber auch eine Reaktion auf ungünstige Haltungsbedingungen sein kann.
Bei meiner inzwischen recht großen Pavona decussata tritt die abtropfende Blasenbildung auch ab und zu auf, verschwindet jedoch wieder ohne dass ich bisher eine negative Auswirkung feststellen konnte.Bei sehr starker Blasen/Tropfenbildung sollten die Haltungsbedingungen überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.
Muelly am 05.03.14#4
Die Pavona decussata wächst bei mir unter einfachen Haltungsbedingungen sehr gut.Sie wird bei mir nicht direkt gefüttert.Für andere Tiere gebe ich jedoch Flüssigfutter für Filtrier ins Wasser.Vielleicht fördert diese Nahrung das starke Wachstum dieser Koralle in meinem 180 l Aquarium.Bestens geeignet um Steine überwachsen zu lassen, braucht viel Licht und mittlere Strömung.Wächst sogar an der Rückwand (Aquarienscheibe) flächig hoch.Dem Nesselangriff einer Hydnophora pilosa hatte die P.decussata nichts entgegenzusetzen.Der vernesselte Bereich starb innerhalb weniger Stunden ab und es blieb ein weißer Fleck.Ich mußte die Hydnophora umsetzen.
sasori am 02.10.12#3
Sehr einfache zu haltendes und schönes Tier, wächst bei mir eher langsam und eher in die Breite als Höhe. Steht total in der Strömung und es scheint ihr nichts auszumachen.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pavona decussata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pavona decussata


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.