Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik compact-lab Tropic Marin

Pavona duerdeni Großpolypige Steinkoralle

Pavona duerdeni wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Pavona duerdeni. Great Barrier Reef, Australia. Large colonies are often beautifully sculptured. Photograph: Charlie Veron.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4267 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Pavona duerdeni 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Stony Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Agariciidae (Familie) > Pavona (Gattung) > duerdeni (Art) 
Erstbestimmung:
Vaughan, 1907 
Vorkommen:
Afrika, Andamanensee, Arabisches Meer, Australien, Bunaken, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Golf von Aden, Golf von Bengalen, Golf von Kalifornien / Baja California, Guam, Hawaii, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Johnston-Atoll, Korallenmeer, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mikronesien, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Neukaledonien, Ost-Pazifik, Ozeanien, Palau, Papua-Neuguinea, Persischer Golf, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Singapur, Sri Lanka, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Sumatra, Tahiti, Taiwan, Timor-Leste, Tonga, Vanuatu, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
3 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 200cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-03-27 23:40:39 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Pavona duerdeni sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Pavona duerdeni interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Pavona duerdeni bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

“From Veron, J.E.N. Corals of the World.”
Vaughan, 1907

Diese Steinkoralle hat ein riesiges Verbreitungsgebiet und kommt zudem auch noch auf den Galapagos-Inseln vor.

Neben dem sehr großen Verbreitungsgebiet scheint Pavona duerdeni dazu einen einzigartigen, unverwechselbaren Kolonieaufbau zu haben.
Sie bildet sehr massive Kolonien mit parallel und unregelmäßig verlaufenden "Bergrücken" oder Hügeln, wie das Bild von Charlie Veron anschaulich verdeutlicht.
Mit ein wenig Phantasie erkennt man die Form eines Fahrradhelms :-).

Pavona duerdeni hat noch eine Besonderheit zu bieten:
Sie bildet die größten Kolonien von allen massiven Steinkorallen überhaupt und zeigt dabei ein glattes Oberflächenbild.

Farbe: In der Regel einheitlich grau, manchmal braun.

Lebensraum: Sie kommt in den meisten Riffumgebungen vor und bildet große Kolonien auf horizontalen und flachen Substraten.

Häufigkeit: Trotz des großen Verbreitungsgebiets ist sie eine seltene, aber sehr auffällige Koralle.
Sie ist auch recht selten im Roten Meer zu finden.

Ähnliche Arten: Pavona clavus, siehe auch Pavona minuta.

Pavona-Arten sind recht weit verbreitet, und werden schon über lange Jahre sehr erfolgreich gepflegt und vermehrt.
Sie sind zwar eher selten im Import, aber durch Ableger trotzdem immer noch recht häufig zu bekommen.

Auch durch ihr interessantes Aussehen und die Färbung sicher eine gute Alternative zu anderen Korallen.
Sie sind einfach in der Pflege und nicht so anspruchsvoll.
Zudem sind sie sehr anpassungsfähig, was das Licht und die Wasserverhältnisse angeht.

Man kann ihnen sowohl viel Licht (Mittelzone bis obere Zone), als auch weniger Licht (Bodenzone) bieten, wenn auch das Einfluss auf das Wachstum hat.
Aber mit der heutigen Beleuchtung kommt sie super zurecht, sie wuchs früher gar unter
T8- Röhren, wenn auch langsamer.

Auch sie fangen Futter, wie andere LPS-Korallen. Dieses sollte allerdings fein genug sein (Staufutter angereichert, Mikro Plankton etc.)

Folgende Korallen sind bekannt/Other Species

Pavona bipartita
Pavona cactus
Pavona clavus
Pavona danai
Pavona decussata
Pavona diffluens
Pavona duerdeni
Pavona frondifera
Pavona gigantea
Pavona maldivensis
Pavona minuta
Pavona varians
Pavona venosa

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pavona duerdeni

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pavona duerdeni