Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH AQZENO

Dendronephthya klunzingeri Klunzingers Weichkoralle

Dendronephthya klunzingeri wird umgangssprachlich oft als Klunzingers Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
561 
Wissenschaftlich:
Dendronephthya klunzingeri 
Umgangssprachlich:
Klunzingers Weichkoralle 
Englisch:
Red Caulilfower 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Nephtheidae (Familie) > Dendronephthya (Gattung) > klunzingeri (Art) 
Erstbestimmung:
(Studer, ), 1888 
Vorkommen:
Ägypten, Bali, Borneo (Kalimantan), Bunaken, Indischer Ozean, Indonesien, Israel, Palau, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Sulawesi 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 100cm 
Temperatur:
20°C - 29°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Plankton, Staubfutter 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Dendronephthya acaulis
  • Dendronephthya aculeata
  • Dendronephthya agaricoides
  • Dendronephthya alba
  • Dendronephthya albogilva
  • Dendronephthya alcocki
  • Dendronephthya alexanderi
  • Dendronephthya amaebisclera
  • Dendronephthya ambigua
  • Dendronephthya andamanensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-14 23:21:46 

Nachzuchten

Dendronephthya klunzingeri lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Dendronephthya klunzingeri haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

(Studer, 1888)

Die Haltung über einen längeren Zeitrum ist bisher nicht gelungen.
Klar ist, dass wir dem Tier leider nicht die Nahrung bieten können, die im Meer vorhanden ist.
Trotz alledem kommen immer wieder kleine Tiere davon in den Handel.

Brauchen bei weitem nicht soviel Strömung, wie man allgemein annimmt.

Wer ein solches Tier unbedingt kaufen muß, dem empfehle ich folgendes:
- tägliche Fütterung
- Zur Fütterung evtl. Plankton oder ähnliches
- bei der Fütterung bitte lange vorher die Strömungspumpen abstellen
- nachdem man etwas gewartet hat und die Strömung nun fast still steht: jetzt erst füttern.
So kann die Koralle länger in der """Futterwolke""" stehen und sich soviel wie möglich davon holen.
Mit dem Standort hell/dunkler/schattiger.... ich würde sie nicht in direkte Lichteinstrahlung stellen.

BRAUCHT ZWINGEND FUTTER! Dennoch ist die Haltung, unseres Wissens nach, bisher nicht über einen längeren Zeitraum gelungen.

Fressfeind: Die Schnecke Pseudosimnia juanjosensii (Pérez & Gómez, 1987)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Octocorallia (Subclass) > Alcyonacea (Order) > Alcyoniina (Suborder) > Nephtheidae (Family) > Dendronephthya (Genus) > Dendronephthya klunzingeri (Species)

Weiterführende Links

  1. reefvid

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

kanone007123 am 17.12.18#5
ERWEITERUNG ZU MEINEM EIN TRAG ZWECKS FÜTTERUNG MIT SELBSTGEBAUTER FUTTERGLOCKE:
Wie sich nun ein paar Tage später schon zeigt, ist die Koralle mit der Fütterung durch die Futterglocke aus 2 Cola-Flaschenteilen
sehr zufrieden und nimmt gut das Futter auf. Wie schon geschrieben füttere ich sie abwechselnd täglich mit Phytoplankton und Staubfutter ( Coral Food Plus 100-400 Micron ). Diese Futterabwechslung nimmt sie gut an, sodass sie nun am Fuß schon neue Polypen bildet und sich immer mehr aufrichtet im Tagesverlauf nach der Fütterung. Ich hoffe, dass sie so lange zu halten sein wird.
Ein Foto von den neuen zarten Polypen habe ich im Bildteil hinzugefügt. Leider ist das Foto nicht besonders gut und die wachsenden Polypen sind schlecht zu erkennen.
kanone007123 am 14.12.18#4
Ich habe die Koralle erst seit 8 Tagen, aber ich füttere sie täglich abwechselnd mit Phytoplankton und Coral Food Plus ( 100-400 Micron ) von Microbe-Lift. Zur Fütterung habe ich mir aus zwei Cola-Flaschen ( Oberteilen ) eine Futterglocke gebaut. Dies hat den Vorteil, die Koralle kann möglichst lang das Futter aufnehmen und die Strömungspumpen müssen nicht abgeschaltet werden. Da die koralle täglich gefüttert werden muss, habe ich bis jetzt in der kurzen Haltungsphase festgestellt, dass diese Futtermischung im täglichen Wechsel der Koralle sehr gut bekommt und sie schon eine kräftige Farbe ( rote Polypen ) bekommt und sich auch langsam aufrichtet. Als ich sie vom Händler kaufte, hatte sie eine schwache rosa Farbe und war sehr geschwächt vom aussehen her. Sie erholt sich nun schon, die Futtermischung ( Plankton und Staubfutter unter der Futterglocke scheint zu verabreichen ) im täglichen Wechsel scheint mir Ideal zu sein. Ich hoffe, das sie trotz der schweren Haltbarkeit im Aquarium so überlebt und wächst. Die Zeit wird zeigen ob dies ein guter Weg ist die Koralle lange zu pflegen und Freude an ihr zu haben. Vielleicht sind die einfachsten Mittel manchmal doch die Besten. Ein Foto mit der Futterglocke habe ich auch eingestellt.
Bait am 23.03.16#3
Hallo

Ich pflege diese Tier jetzt seit geraum 4 Monate, eine Gelbe von dieser Art habe ich sogar schon seit einen Monat länger. Zugleich auch 2 Manellas.
Grundsätzlich würde ich nicht bestätigen das sich das Tier nicht lange halten lässt. Genauere Langzeiterfahrungen kann ich jedoch noch nicht ganz liefern. Durch div. modernes Staubfutter wie das von Fauna Marin denke ich jedoch ist es heutzutage bereits einfacher als es zu der Zeit war wie dieser Artikel verfasst wurde. Experten Tier ist jedoch durchaus eine Sinnvolle Angabe denn mit einfach ins Becken stellen wird es wohl nicht funktionieren.
Ich füttere sie nahezu täglich mit den div. Staubfutter Sorten aber auch frisch geschlüpfte und angereicherte Artemia Nauphilen werden nicht verschmäht. Cyclops Eeze ist derzeit schwer zu bekommen es gibt aber alternativen wie das Ocean Nutrition brine shrimp instant oder Frostfutter. Damit scheint diese Art in unseren Becken sehr zufrieden zu sein. Als einziges Becken oder in einem Riffbecken wo sie bei mir derzeit noch verweilt wird es wohl schwer werden für die permanente Versorgung. In kürze jedoch wird sie in ein Becken welches im Bypass zum Hauptbecken läuft umsiedeln. Ich erhoffe mir dadurch noch bessere Ergebnisse im Wachstum und Pflege diesen wunderschönen Tieres.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dendronephthya klunzingeri

AndreLuty am 21.03.17#2
Alle Bilder außer das von Frank Gloystein (D. hemprichi) würde ich Dendronephthya mucronata zuordnen.
beste Grüße

Andre´

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dendronephthya klunzingeri