Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pervagor nigrolineatus Weißlinien-Feilenfisch

Pervagor nigrolineatus wird umgangssprachlich oft als Weißlinien-Feilenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Johnny Jensen, Dänemark Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5207 
Wissenschaftlich:
Pervagor nigrolineatus 
Umgangssprachlich:
Weißlinien-Feilenfisch 
Englisch:
Blacklined Filefish, White-line Filefish 
Kategorie:
Feilenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Monacanthidae (Familie) > Pervagor (Gattung) > nigrolineatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Herre, ), 1927 
Vorkommen:
Admiralitätsinseln, Australien, Bali, Banggai-Inseln, China, Indonesien, Japan, Komodo, Korea, Malaysia, Marshallinseln, Maumere, Norforkinsel, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Spratly-Inseln, Sumatra, Taiwan, Timor-Leste, Togian-Inseln, Vietnam, West-Australien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
3 - 25 Meter 
Größe:
8 cm - 10 cm 
Temperatur:
20°C - 27°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Frostfutter (kleine Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Korallen(polypen), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Nesseltiere, Anemonen, Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-01 11:11:57 

Haltungsinformationen

(Herre, 1927)

Der Weißlinien-Feilenfisch Pervagor nigrolineatus ist eine ehr geheimnisvolle Art, die von Tauchern nur durch eine gezielte Suche in starkverzweigten Strukturen, wie z.B. Korallen, in geschützten Lagunen und seewärts gerichteten Riffen, oft mit sandigen Untergründen, gefunden wird.

Der Name Weißlinien-Feilenfisch stammt von einer gut sichtbaren, weißen Linie, die sich von Maul bis Stirn des Tiers zieht.

Da sich der Fisch auch an Korallenpolypen gütlich hält, ist er für ein typisches Meerwasser-Aquarium mit Invertebraten und Korallen nicht geeignet.

Synonyme:
Stephanolepis nigrolineatus Herre, 1927
Stephanolepis septemclassiensis Barton, 1945

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

burnah am 10.03.14#1
die hier abgebildeten fische zeigen meiner meinung nach ziemlich sicher acreichthys tomentosus - seegras feilenfisch, welcher sehr variabel in der färbung ist, jedoch in der form sehr eindeutig ist. die meisten haben auch einen hellen streifen auf der seite.

der pervagor dürfte anders aussehen, siehe fishbase

www.fishbase.org

form (bauchflosse, schwanzlänge) sind doch ziemlich unterschiedlich, daher bitte die oberen bilder dem a.tomentosus zuweisen.

martin
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pervagor nigrolineatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pervagor nigrolineatus