Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Plagiotremus rhinorhynchos Blaustreifen Blenny

Plagiotremus rhinorhynchos wird umgangssprachlich oft als Blaustreifen Blenny bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2731 
Wissenschaftlich:
Plagiotremus rhinorhynchos 
Umgangssprachlich:
Blaustreifen Blenny 
Englisch:
Bluestriped Blenny, Bluestriped Fangblenny, Cleaner Mimic, Tube-worm Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Plagiotremus (Gattung) > rhinorhynchos (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1852 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Chagos-Archipel, Cookinseln, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Jemen, Jordanien, Kenia, Komodo, Korea, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malediven, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Süd-Afrika, Sumatra, Taiwan, Tansania, Tonga, Vietnam, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
1 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Parasitäre Lebensweise / Schmarotzer 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-30 09:56:10 

Haltungsinformationen

Plagiotremus-Arten sind Nahrungsspezialisten und selten an Ersatzfutter zu gewöhnen.
Je nach Art sind sie auf Fischschleim, Fischflossen oder Fischschuppen spezialisiert. Von verschiedenen Plagiotremus-Arten werden unterschiedliche Meiacanthus-Arten nachgeahmt, um sich einem Opfer (Fisch) unauffällig nähern zu können.
Größere Exemplare können mühelos menschliche Haut durchbeißen.

Juvenile Tiere immitieren den Putzerlippfisch Labroides dimidiatus.

Ein Import erfolgt deshalb selten.

Synonyme:
Aspidontus rhinorhynchops (Bleeker, 1852)
Aspidontus rhinorhynchos (Bleeker, 1852)
Petroscirtes amblyrhynchos Bleeker, 1857
Petroscirtes amblyrhynchus Bleeker, 1857
Petroscirtes rhinorhynchos Bleeker, 1852
Petroscirtes rhinorhynchus Bleeker, 1852
Petroscirtes rhynorhynchus Bleeker, 1852
Petroskirtes amblyrhynchos Bleeker, 1857
Petroskirtes rhinorhijnchos Bleeker, 1852
Petroskirtes rhinorhynchos Bleeker, 1852
Plagiotremus rhinorhynchus (Bleeker, 1852)
Plagiotremus rhynorhynchus (Bleeker, 1852)
Plagiotremus rhynorhyncus (Bleeker, 1852)
Runula amblyrhynchus (Bleeker, 1857)
Runula rhinorhynchos (Bleeker, 1852)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Blenniinae (Subfamily) > Plagiotremus (Genus) > Plagiotremus rhinorhynchos (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase

Bilder

Männlich

1

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

alexander_ktn am 17.02.09#1
Jungtiere imitieren den Putzer-Lippfisch Labroides dimidiatus. Säbelzahn-Schleimfische der Gattung Plagiotremus ernähren sich in der Natur auch dadurch, dass sie Stücke aus anderen Fischen reißen. Manchmal werden auch Taucher angegriffen.
Sicher nicht in einem normalen Becken haltbar, wenn, dann sollten die Tiere in einem Artbecken gehalten werden.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plagiotremus rhinorhynchos

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plagiotremus rhinorhynchos