Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Myrichthys colubrinus Geringelter Schlangenaal

Myrichthys colubrinus wird umgangssprachlich oft als Geringelter Schlangenaal bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2219 
AphiaID:
217579 
Wissenschaftlich:
Myrichthys colubrinus 
Umgangssprachlich:
Geringelter Schlangenaal 
Englisch:
Harlequin Snake Eel 
Kategorie:
Schlangenaale 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Ophichthidae (Familie) > Myrichthys (Gattung) > colubrinus (Art) 
Erstbestimmung:
(Boddaert, ), 1781 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bali, Borneo (Kalimantan), China, Cookinseln, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Oman / Oman, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Johnston-Atoll, La Réunion, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Ogasawara-Inseln, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua Barat, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Raja Ampat, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Samoa, Seychellen, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tonga, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 97cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Kleine Fische, Krabben, Krustentiere 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-14 21:30:50 

Haltungsinformationen

(Boddaert, 1781)

Diese Infos stammen von Kathrin Taubert:
Ich halte den Schlangenaal seit Januar 2007, kann über die Haltung bisher aber leider nur wenig sagen.
Von der Größe her ist meiner so 60 bis 70 cm lang – er wird also noch nicht ausgewachsen sein.
Lt. www.fishbase.org wird er dann so knapp 1 Meter lang.

Ich habe ihn bisher noch nie aktiv fressen sehen.
Meist ist er ohnehin sehr versteckt, so alle ein bis zwei Wochen "pirscht" er abends oder nachts mal für eine Weilchen durchs Aquarium, vielleicht auch nur, um mir zu zeigen, dass er noch lebt.

Schäden an anderen Tieren, die ihm eindeutig zuzuordnen sind, konnte ich bisher keine feststellen.
Er lebt mit einer Geistermuräne, einer Sternchenmuräne, einem Kugelfisch, zwei Faltern und diversen anderen Fischen zusammen und wirkt trotz allem nicht so, als ob es ihm schlecht geht.
Wenn ich ihn sehe, ist er zwar aktiv, aber nicht hektisch.
Er lässt sich auch von mir anfassen bzw. schwimmt mir durch die Finger.
Das machen aber meine Muränen auch – vielleicht denkt er, das muss bei uns so sein *g*.
Die anderen Fische habe ich vor allem deshalb erwähnt, weil diese mit Sicherheit mehr an niederen Tieren knabbern würden oder mehr Schäden ausrichten könnten bzw. dies tun.

Der Aal ist bei mir eher nacht- bzw. dämmerungsaktiv – entgegen dem, was www.fishbase.org dazu schreibt.
Ich halte ihn aber trotzdem für einen eher unproblematischen Zeitgenossen, wenn man damit leben kann, den Fisch nicht jederzeit zu Gesicht zu bekommen.

Synonyme:
Chlevastes colubrinus (Boddaert, 1781)
Chlevastes elaps Fowler, 1912
Dussumeiria elapsoides (Castelnau, 1875)
Gymnothorax colubrinus (Boddaert, 1781)
Muraena annulata Ahl, 1789
Muraena colubrina Boddaert, 1781
Muraena fasciata Ahl, 1789
Myrichthys bleekeri Gosline, 1951
Myrichthys colubrina (Boddaert, 1781)
Myrichtys colubrinus (Boddaert, 1781)
Ophichthys elapsoides Castelnau, 1875
Ophisurus alternans Quoy & Gaimard, 1824
Ophisurus fasciatus Lacepède, 1802
Ophisurus fasciatus semicincta Bleeker, 1864

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Ophichthidae (Family) > Ophichthinae (Subfamily) > Myrichthys (Genus) > Myrichthys colubrinus (Species)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

lolly am 19.05.13#3
Ich pflege seit ca 2 Wochen einen ca 80 cm großen meiner schwimmt sehr oft im Aquarium herum und sucht den Boden nach fressbaren ab ,an Futter nimmt er nur rohe Stücke von Riesengarnelen die ich ihm vor den Maul halten muss in den Bodengrund gräbt er sich nicht ein .Durch seinen großen bedarf an Schwimmraum würde ich ihn nur für große Aquarien empfehlen .
ThomasMoczko am 28.12.08#2
Ich habe auch seit ca. 3 Monaten dieses Tier.
Den ersten Monat hab ich Ihn überhaupt nicht zu Gesicht bekommen und dachte schon er sei tot.
Dann allerdings ging es los, er schwamm unbeeindruckt von allen anderen Bewohnern umher und man merkte er sucht was fressbares. Er steht voll auf lebende Garnelen, die er zwar scheinbar kaum sieht jedoch sehr wohl riecht. Auch Mysis und sogar Pellets verschmäht er nicht. Mittlerweile dauert es keine 2 min. mehr bis er rauskommt nachdem ich Futter reingeschmissen hab.
Vergehen an Fischen konnte ich bisher auch nicht feststellen, die "Mannschaft" ist noch vollzählig. Er ist jetzt ca. 65 cm lang, denke aber auch das er noch wächst. Ich halte Ihn mit verschiedensten Fischen zusammen in einem 3500 liter Becken.
Ewii am 03.03.08#1
diesen Aal kann man auch in kleineren Aquarien halten
aber wenige bleiben so friedlich. Wenn der Platz zu wenig wird dann fangen manche an Fische zu Fressen die bis zu
15 cm groß sind. Meiner ist glücklicherweise friedlich und
frisst Artermia am liebsten.
für Fragen in der Aquaristik einfach per mail (diese ist beim kommentar des Falschen Clown's angegeben)
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Myrichthys colubrinus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Myrichthys colubrinus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.