Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Tropic Marin Zootonic

Muricea tubigera Gorgonie

Muricea tubigera wird umgangssprachlich oft als Gorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12249 
AphiaID:
287579 
Wissenschaftlich:
Muricea tubigera 
Umgangssprachlich:
Gorgonie 
Englisch:
Sea Fan 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Plexauridae (Familie) > Muricea (Gattung) > tubigera (Art) 
Erstbestimmung:
Verrill, 1868 
Vorkommen:
Endemische Art, Panama 
Meerestiefe:
11 - 15 Meter 
Größe:
17 cm - 20 cm 
Temperatur:
26,5°C - 28°C 
Futter:
Azooxanthellat, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Schwebstoffe, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-22 14:47:00 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Muricea tubigera sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Muricea tubigera interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Muricea tubigera bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Muricea tubigera ist eine endemische Koralle, die bislang nur von den Perleninseln, (Pearl Islands) Panama, Ost-Pazifik bekannt ist und zudem auch nicht besonders häufig ist.

Bei der Erstbestimmung von Verill aus dem Jahr 1868 gibt es unter Experten große Unstimmigkeiten darüber, welche der Verrill-Publikationen die gültige Referenz für die Typen ist und wie das tatsächliche Erscheinungsjahr ist.
Die volle Beschreibung der Koralle durch Verill liegt uns nicht vor, wohl aber die Facharbeit „A revision of the genus Muricea Lamouroux, 1821 (Anthozoa, Octocorallia) in the eastern Pacific. Part I: Eumuricea Verrill, 1869" von Dr. Odalisca Breedy und Dr. Hector M. Guzman, siehe Links.

Die dort beschriebene Holotyp, eine getrocknete Koralle, hat eine Höhe von 17cm und ihre Farbe wird als hellbraun bezeichnet, über die tatsächliche Färbung einer lebenden Koralle oder Kolonie können wir leider keine gesicherte Aussage machen.

Da es sich um eine in Panama endemische vorkommende Koralle handelt, werden höchst wahrscheinlich auch keine Tiere für den Handel gesammelt, es kommt hinzu, dass Koralle der Gattung Muricea aktiv und kontinuierlich gefüttert werden müssen, daher, aus unserer Sicht, in jedem Fall ein Spezialistentier mit ungewisser Überlebenschance im Meerwasseraquarium.






Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Muricea tubigera

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Muricea tubigera