Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Muricea fruticosa Hornkoralle

Muricea fruticosa wird umgangssprachlich oft als Hornkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11578 
Wissenschaftlich:
Muricea fruticosa 
Umgangssprachlich:
Hornkoralle 
Englisch:
Brown Gorgonian 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Plexauridae (Familie) > Muricea (Gattung) > fruticosa (Art) 
Erstbestimmung:
Verrill, 1869 
Vorkommen:
El Salvador, Equador, Galapagosinseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Kanada, Mexiko (Ostpazifik), Nord-Atlantik, Ost-Pazifik, Panama, Peru, Süd-Pazifik, Westküste USA 
Meerestiefe:
15 - 93 Meter 
Größe:
bis zu 90cm 
Temperatur:
°C - 13,4°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe, Gelöste organische Stoffe, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-06-18 18:50:05 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Muricea fruticosa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Muricea fruticosa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Muricea fruticosa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Muricea fruticosa ist eine häufig vorkommende Art der Gorgonien, die reichlich in den Kelpwäldern Südkaliforniens anzutreffen ist. Metern hin
Im gleichen Verbreitungsgebiet kommt auch die konkurrierende Gorgonie Muricea californica vor.

Während Sealifebase Wassertiefen zwischen 15 und 30 Metern angibt, weist die Encyclopedia of Life auf ein deutlich tieferes Vorkommen zwischen 55 und 95 Metern hin.
Ob diese deutlichen Unterschiede event. auf einen Umrechnungsfehler von Fahrenheit auf Celsius zurückgehen, bleibt offen, die Fotos von Chris Grossmann in Wassertiefen zwischen 15 und 18 Metern stützen die Angaben von Sealifebase.

Die Polypen der Gorgonie sind weißlich.

Bei entsprechenden kühlen Wassertemperaturen sollte Muricea fruticosa in einem Aquarium und einer Planktonzufuhr durchaus haltbar sein, wir freuen uns auf mögliche Haltungskommentare zu dieser Hornkoralle.

Weitere Informationen zu Muricea-Korallen finden Sie auch in Harald Ebert´s Gorgonien-Lexikon.

Synonym: Thesea crosslandi Hickson, 1928

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Muricea fruticosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Muricea fruticosa