Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Tigrigobius macrodon Tiger Grundel

Tigrigobius macrodon wird umgangssprachlich oft als Tiger Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Tigrigobius macrodon (c) by Townsend Judy

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9759 
Wissenschaftlich:
Tigrigobius macrodon 
Umgangssprachlich:
Tiger Grundel 
Englisch:
Tiger goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Tigrigobius (Gattung) > macrodon (Art) 
Erstbestimmung:
(Beebe & Tee-Van, 1928) 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Bahamas, Bermuda, Bolivien, Britische Jungferninseln, Curaçao, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Haiti, Kolumbien, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Saba und Sint Eustatius, St. Vincent und die Grenadinen, Süd-Amerika, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West-Atlantik , Zentral-Atlantik 
Meerestiefe:
0 - 7 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (kleine Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 14:06:11 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tigrigobius macrodon sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tigrigobius macrodon interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tigrigobius macrodon bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Tigrigobius macrodon (Beebe & Tee-Van, 1928)
Tiger goby

Die Naturaufnahme der Tigrigobius macrodon stammt freundlicherweise von Judy Townsend. Wir danken ganz herzlich für die Verwendung.

Hier streiten sich mal wieder die "Geister", Fishbase hat diese Art als akzeptierte Art, Worms hingegen sieht es Synonym für Elacatinus macrodon.

Die kleine Grundel lebt in Korallenbeständen aber auch Schwämmchen, die von weißem Sand umgeben sind.
Die Tiere werden einzeln oder paarweise auf kleinen Korallenköpfe und Schwämme angetroffen, zeitweilig auch auf felsigen Untergründen.

Wassertiefe: 0 bis 7 Meter


Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Elacatinus (Genus) >

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tigrigobius macrodon

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tigrigobius macrodon