Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Tigrigobius saucrus Leopard-Grundel

Tigrigobius saucrus wird umgangssprachlich oft als Leopard-Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9611 
Wissenschaftlich:
Tigrigobius saucrus 
Umgangssprachlich:
Leopard-Grundel 
Englisch:
Leopard goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Tigrigobius (Gattung) > saucrus (Art) 
Erstbestimmung:
(Robins, ), 1960 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Bahamas, Belize, Bolivien, Britische Jungferninseln, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Größe:
bis zu 1.6cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-04-04 17:37:19 

Haltungsinformationen

(Robins, 1960)

Die "Leopard"-Grundel (Vorschlag für einen deutschen Namen) ist im westlichen Atlantik von den Bahamas, den Golf von Mexiko, von de Florida Keys, dem Nordwesten Kuba und Veracruz (Mexiko), in der Karibik von Jamaika über die Antillen, Tobago und entlang der Mittel- und südamerikanischen Küste von Belize bis der honduranische Bay Islands und Providencia San Andres Inseln (Kolumbien), Panama zum Festland Kolumbien und aus Venezuela von Curacao nach Trinidad zwar sehr weit verbreitet, allerdings in diesen Habitaten auch sehr selten.

Zudem ist die Grundel abhängig von lebenden Korallen, Wetterphänomene wie El Niño führen nicht nur zu einer Korallenbleiche durch extrem gestiegende Wassertemperarue (+30°C), sondern zwangsläufig auch zu einem Rückgang der Tiere, die in einer Lebensgemeinschaft mit Korallen leben, was oftmals unerwähnt bleibt.

Wassertiefe: 2,5 bis 5,0 Meter.

Synonyme:
Elacatinus saucrus (Robins, 1960)
Garmannia saucra Robins, 1960
Gobiosoma saucrum (Robins, 1960)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Tigrigobius (Genus) > Tigrigobius harveyi (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tigrigobius saucrus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tigrigobius saucrus