Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aqua Medic aquaiOOm.com

Hoplolatilus cuniculus Torpedobarsch

Hoplolatilus cuniculus wird umgangssprachlich oft als Torpedobarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Massimo Boyer, Foto: Bunaken, Indonesien

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9384 
Wissenschaftlich:
Hoplolatilus cuniculus 
Umgangssprachlich:
Torpedobarsch 
Englisch:
Dusky tilefish 
Kategorie:
Torpedobarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Malacanthidae (Familie) > Hoplolatilus (Gattung) > cuniculus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Dooley, 1974 
Vorkommen:
Australien, Bunaken, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Sumatra, Tahiti, Timor-Leste, Tonga 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
24,5°C - 27,5°C 
Futter:
Fischbrut, Fischeier, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Quallen, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-02-25 16:58:46 

Haltungsinformationen

Randall & Dooley, 1974

Unser besonderer Dank für das erste Foto dieses Torpedobarsch gaht an Massiomo Boyer, der den schnellen Fisch in Bali, Indonesien, fotografieren konnte.

Der Torpedobarsch lebt auf schlammigen Böden Schotter- oder Schutt-Sandflächen von Aussenriffpisten, wo er überwiegend solitär, manchmal in losen Gruppen lebt.

Untersuchungen des Mageninhalts von den Tieren bestanden zu 58 % aus Copepoden, zu 20% aus geschwänzte Manteltiere, zu 20% aus freischwimmender Nesseltieren der Klasse der Hydrozoen, und zu 2% aus Fischeiern.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Malacanthidae (Family) > Malacanthinae (Subfamily) > Hoplolatilus (Genus) > Hoplolatilus cuniculus (Species)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hoplolatilus cuniculus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hoplolatilus cuniculus