Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hoplolatilus luteus Gelber Torpedobarsch

Hoplolatilus luteus wird umgangssprachlich oft als Gelber Torpedobarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
44 
AphiaID:
278090 
Wissenschaftlich:
Hoplolatilus luteus 
Umgangssprachlich:
Gelber Torpedobarsch 
Englisch:
Yellow Tilefish 
Kategorie:
Torpedobarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Malacanthidae (Familie) > Hoplolatilus (Gattung) > luteus (Art) 
Erstbestimmung:
Allen & Kuiter, 1989 
Vorkommen:
Andamanensee, Bali, Flores, Indonesien, Indopazifik, Kleine Sundainseln, Papua, Salomon-Inseln, Thailand 
Meerestiefe:
15 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-03 16:58:40 

Haltungsinformationen

Malacanthinae sind eine Gruppe barschverwandter Meeresfische, die als zweite Unterfamilie den Torpedobarschen (Malacanthidae) zugeordnet werden.

Hoplolatilus ist nicht ganz so einfach in der Eingewöhnung. Vor allem die Futteraufnahme sollte schnell erreicht werden was oft mit lebendigem Futter gelingen kann. Sind sind auch im Meer Zooplanktonfresser.

Man sollte sie nur mit ruhigen Fischen vergesellschaften. Leider ist der Fisch oft recht scheu, im Becken sollten ausserdem viele Versteckmöglichkeiten vorhanden sein.

Und ganz wichtig, bitte das Becken abdecken da sie sehr schreckhaft snd und leicht springen.

Sollte grundsätzlich nur Paarweise oder in einer Gruppe gehalten werden, denn so wird er auch in der Natur beobachtet.

Die von Fishbase angegebene Endgröße von 11 cm wurde bei diesen Aquarianern schon vielfach überschritten, hier sind Exemplare bekannt die 13 bis 15 cm erreichten.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

nautilus-aquaristik am 19.10.13#1
Wir haben diese Art in unserem 3 m Schaubecken schwimmen.

Schön zu beobachten!

Schwimmen frei im Becken auch wenn viele Leute davor stehen.

Interessant ist, wenn wir Korallen aus der Anlage verkaufen, kommen sie sogar in die Nähe der Hand und schauen zu, was da passiert.

Einmal eingewöhnt sind es wirklich schöne Tiere.

www.nautilus-aquaristik.de
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hoplolatilus luteus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hoplolatilus luteus