Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Aqua Medic

Petroscirtes mitratus Säbelzahnschleimfisch

Petroscirtes mitratus wird umgangssprachlich oft als Säbelzahnschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
67 
AphiaID:
219329 
Wissenschaftlich:
Petroscirtes mitratus 
Umgangssprachlich:
Säbelzahnschleimfisch 
Englisch:
Floral Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Petroscirtes (Gattung) > mitratus (Art) 
Erstbestimmung:
Rüppell, 1830 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Arabisches Meer, Australien, Bahrain, Cargados-Carajos-Inseln, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Jordanien, Kenia, Kiribati, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Sri Lanka, Sumatra, Taiwan, Thailand, Togian-Inseln, Tonga, Vanuatu 
Größe:
7 cm - 8 cm 
Temperatur:
22,5°C - 29,3°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-11-01 18:58:44 

Haltungsinformationen

Rüppell, 1830

Der Schleimfisch bewohnt Sandflächen und Algenwiesen.
Demnach sollte man ihm das auch im Aquarium bieten können, dann fühlt er sich auch wohl.

Bei zu lebhaften Fischen sieht man den Schleimfisch sehr selten, da er sich vor den grossen und schnellen Fischen versteckt.

Der erste und zweite Rückenstrahl ist bei den Männchen wesentlich länger als bei en Weibchen.
Man trifft ihn in der Natur immer nur einzeln an.

Auffallend ist die leicht gekrümmte Haltung, in der sich der Fisch bewegt.

Synonyme:
Petrocirtes mitratus Rüppell, 1830
Petroscirtes barbatus Peters, 1855
Petroscirtes marmoratus Liénard, 1891
Petroskirtes barbatus Peters, 1855
Petroskirtes marmoratus Bleeker, 1875

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Blenniinae (Subfamily) > Petroscirtes (Genus) > Petroscirtes mitratus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Petroscirtes mitratus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Petroscirtes mitratus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.