Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Nardoa frianti Friants Seestern

Nardoa frianti wird umgangssprachlich oft als Friants Seestern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
6740 
AphiaID:
212312 
Wissenschaftlich:
Nardoa frianti 
Umgangssprachlich:
Friants Seestern 
Englisch:
Friant's Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Ophidiasteridae (Familie) > Nardoa (Gattung) > frianti (Art) 
Erstbestimmung:
Koehler, 1910 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Caroline-Atoll, China, Golf von Bengalen, Indonesien, Indopazifik, Japan, Neukaledonien, Philippinen, Südchinesisches Meer, Taiwan 
Größe:
bis zu 15cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Invertebraten (Wirbellose), Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-02-14 19:28:42 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Nardoa frianti besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Nardoa frianti bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Nardoa frianti aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Koehler, 1910

Diese Seestern wurde unter "Was ist das?" zur ID eingestellt, die Siglinde mit Nardoa frianti gelang.

Dieser Seestern kommt einzeln oder in Gruppen auf Flachwasserriffen auf Sand und Schutt in einer Wassertiefe von 0-51 Metern Tiefe vor.

Nardoa frianti variiert in der Farbe von Ort zu Ort.

Seesterne haben bemerkenswerte regenerativen Kräfte und sind in der Lage abgerissene oder abgebissene Arme nachwachsen zu lassen.

Seesterne sind Fleischfresser und ernähren sich von fast jedem Tier einschließlich Weichtieren, Würmern, Detritus und anderen Seesternen, selbst Kannibalismus untereinander kommt regelmäßig vor. Einige Seesterne, wie die Krone von Dornen, kann giftig sein.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Valvatacea (Superorder) > Valvatida (Order) > Ophidiasteridae (Family) > Nardoa (Genus) > Nardoa frianti (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nardoa frianti

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Nardoa frianti