Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik compact-lab Tropic Marin

Amphioctopus siamensis Giftiger Ocellatus Oktopus

Amphioctopus siamensis wird umgangssprachlich oft als Giftiger Ocellatus Oktopus bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Sehr giftig.



Steckbrief

lexID:
5735 
Wissenschaftlich:
Amphioctopus siamensis 
Umgangssprachlich:
Giftiger Ocellatus Oktopus 
Englisch:
Poison Ocellate Octopus 
Kategorie:
Tintenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Cephalopoda (Klasse) > Octopoda (Ordnung) > Octopodidae (Familie) > Amphioctopus (Gattung) > siamensis (Art) 
Erstbestimmung:
(Nateewathana & Norman, ), 1999 
Vorkommen:
Indischer Ozean 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Krustentiere 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Sehr giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-11-24 16:54:44 

Gift


Amphioctopus siamensis ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Amphioctopus siamensis halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Amphioctopus siamensis (Nateewathana & Norman, 1999)

Dieser Krake hat genug Gift um 20 Männer zu töten, sein Gift ist 10.000 Mal giftiger als Zyankali.
Der Krake injiziert sein Gift durch einen Biss.

Das Toxin bewirkt, dass eine motorische Lähmung und Atemstillstand einsetzt und so innerhalb weniger Minuten zum Herzstillstand durch einen Mangel an Sauerstoff führt .

Eine Erste Hilfe umfasst das Anwenden eines Druckverbands und künstliche Beatmung.
Die tetrodotoxine Vergiftung führt dazu, dass Opfer zwar ganz bewusst die Umgebung wahrnehmen kann, aber nicht mehr in der Lage ist, zu atmen.
Bis heute ist kein geeignetes Antidot bekannt.

Also liebe Taucher, bitte einen großen Bogen um dieses Tier machen!!!

Synonym:
Octopus siamensis

Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Cephalopoda (Class) > Coleoidea (Subclass) > Octopodiformes (Superorder) > Octopoda (Order) > Incirrata (Suborder) > Octopodoidea (Superfamily) > Octopodidae (Family) > Amphioctopus (Genus) > Amphioctopus siamensis (Species)

Bilder

Allgemein

2
2
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

robertbaur am 30.11.16#1
Ebenfalls auch hier ein wichtiger Hinweis zur korrekten ID des Tintenfisches.

Michael Limberger: Hallo, mir ist gerade aufgefallen, dass unter Amphioctopus mototi und Amphioctopus siamensis , hier und im Netz oft die gleichen Tiere gezeigt werden! Welche Art, oder Arten unser Bilder jetzt zeigen, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen, evtl. hat von euch jemand einen Kontakt oder eine verlässliche Bilderquelle, so dass wir diese Bestimmen können!?

Siglinde Müller:

Hallo Michael,
ich habe mich durch unzählige Bilder und wissenschaftliche Artikel gebuddelt und bisher keine Quelle gefunden, die einen optischen Unterschied zwischen beiden Arten definiert:

- sie sind beide "ocellate " also haben je einen blauen Ringe unter dem Auge
- beide farblich in entspanntem Zustand orange,beige bis braun
- wenn sie gestört werden können beide dunkel-braune Streifen auf gelblich bis weißem Körper zeigen
- Lebens- und Verhaltensweise ist gleich
- beide extrem giftig

- der A.mototi ist wahrscheinlich etwas kleiner als der A.siamensis, aber den Größenunterschied sieht man Fotos nicht an.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Bezeichnung "mototi" in Rapa Island einfach nur "giftig" bedeutet und oft für beide Tierarten verwendet wird.Einmal als Artname "Amphioctopus mototi" und 1x umgangssparchlich "mototi octopus" für "giftiger Oktopus". Diese Umstand verwirrt noch mehr.

Ich gehe nach meinen Recherchen davon aus, dass man anhand von Fotos nicht mit Bestimmheit sagen kann, dass ist A.mototi oder A.siamensis.

Einen wissenschaftlich begründeten bzw. definierten Unterschied muss es aber geben,den sonst wären nicht beide als eigene Art beschrieben worden.

Ich suche mal weiter , ob ich noch eine wissenschaftliche Quelle (Beschreibung) finde, aus der man den Unterschied herauslesen kann. Anhand von Bildern geht das meiner Meinung nach nicht.

lg Siglinde...
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphioctopus siamensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphioctopus siamensis