Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Amphioctopus aegina Tintenfisch

Amphioctopus aegina wird umgangssprachlich oft als Tintenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Amphioctopus aegina (c) by Bo Davidsson

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7753 
Wissenschaftlich:
Amphioctopus aegina 
Umgangssprachlich:
Tintenfisch 
Englisch:
Marbled Octopus 
Kategorie:
Tintenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Cephalopoda (Klasse) > Octopoda (Ordnung) > Octopodidae (Familie) > Amphioctopus (Gattung) > aegina (Art) 
Erstbestimmung:
(Gray, ), 1849 
Vorkommen:
Eritrea, Indischer Ozean, Israel, Kenia, Madagaskar, Rotes Meer, Somalia 
Größe:
bis zu 220cm 
Temperatur:
23°C - 25°C 
Futter:
Garnelen, Krabben, Muscheln (Mollusken), Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-12-02 10:12:23 

Haltungsinformationen

Amphioctopus aegina (Gray, 1849)

Den nachfolgenden Text haben wir - da keine eigenen Erfahrungen vorliegen- von dem Eintrag des Octopus vulgaris entnommen.

Kraken sind sicherlich keine Anfängetiere, geschweige denn für ungeübte Aquarianer mit zu kleinen Becken.

Einrichtung: Werden Kraken in ein normales Korallenriffaquarium eingesetzt, fressen sie alle nicht sessilen Tiere auf!
Ein speziell auf den Kraken angepasstes Artenbecken ist auch deshalb zu empfehlen!
Es sollte mit vielen Steinen, Höhlen und Spalten als Versteckmöglichkeiten eingerichtet sein.

Beleuchtung: gedämpfte Beleuchtung.

TIPP: Der Krake wird groß und kräftig.
Darum empfiehlt es sich, das Becken unbedingt gut abzudecken und die Abdeckung zu beschweren!

Bemerkung von Joe: Zur Hälterung sei noch bemerkt, dass der Krake durch Öffnungen kriechen kann, die so groß sind, dass gerade sein Auge hindurchpasst.
Wichtig ist, JEDE Flucht aus dem Aquarium unmöglich zu machen.

Futter: Neu eingesetzte Tiere fressen oft nur lebendes Futter wie Garnelen und kleine Fische. Später fressen sie auch: Herz- und Miesmuscheln, Schnecken, Krebse, Sandaal und Tintenfisch.
Nicht mit den Händen füttern – immer mit der Futterzange!

Kraken sind sehr intelligente Tiere, sie erkennen bereits nach kurzer Zeit, woher ihr Futter kommt und greifen mit ihren Armen gierig danach.
Wenn sie mit der Hand gefüttert werden, besteht die Gefahr, dass sie die Hand oder auch nur einen Finger für Futter halten...

Krankheiten: sind selten.

Was tun, wenn der Octopus seine Tinte im Aquarium ausgestoßen hat?
Das geschieht äusserst selten (nämlich nur dann, wenn sich der Krake sehr aufgeregt hat).
Wenn, dann sollte jedoch sofort mit einer guten Kohle gefiltert werden!

Kraken sind keine Anfängertiere!!


Es gibt auch hier einige Synonyme:
Octopus aegina Gray, 1849 (original combination)
Octopus dollfusi Robson, 1928
Octopus hardwickei Gray, 1849
Octopus smedleyi Robson, 1932


Classification:
Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Cephalopoda (Class) > Coleoidea (Subclass) > Octopodiformes (Superorder) > Octopoda (Order) > Incirrata (Suborder) > Octopodoidea (Superfamily) > Octopodidae (Family) > Amphioctopus (Genus) > Amphioctopus aegina (Species)



Weiterführende Links

  1. WoRMS

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphioctopus aegina

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Amphioctopus aegina