Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Xyrichtys novacula Mittelmeer-Schermesserfisch

Xyrichtys novacula wird umgangssprachlich oft als Mittelmeer-Schermesserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 10000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Pauline Walsh Jacobson, USA

Pearly Razorfish, Xyrichtys novacula, 2019


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Pauline Walsh Jacobson, USA Pauline Walsh Jacobson, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3820 
AphiaID:
126971 
Wissenschaftlich:
Xyrichtys novacula 
Umgangssprachlich:
Mittelmeer-Schermesserfisch 
Englisch:
Pearly Razorfish, Cleaver Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Xyrichtys (Gattung) > novacula (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Amerikanische Jungferninseln, Angola, Anguilla, Antigua und Barbuda, Äquatorialguinea, Azoren, Bahamas, Barbados, Belize, Benin, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Elfenbeinküste, Französisch-Guayana, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Hawaii, Honduras, Israel, Jamaika, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kolumbien, Kuba, Madeira, Marokko, Martinique, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Montserrat, Nicaragua, Niederländische Antillen, Nigeria, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Panama, Portugal, Puerto Rico, Saint Kitts und Nevis, Saint Lucia, Saint Martin / Sint Maarten, Saint Vincent und die Grenadinen, São Tomé und Principé, Schwarzes Meer, Senegal, Sierra Leone, Sint Eustatius und Saba, Spanien, Straße von Gibralta, Suriname, Togo, Trinidad und Tobago, Tunesien, Turks- und Caicosinseln, USA, Venezuela, West Sahara, West-Atlantik 
Meerestiefe:
1 - 90 Meter 
Größe:
20 cm - 38 cm 
Temperatur:
18°C - 25°C 
Futter:
Felsgarnelen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 10000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-07-15 20:44:08 

Haltungsinformationen

Xyrichtys novacula (Linnaeus, 1758)

Die Aufnahme des Mittelmeer-Schermesserfisch gelang Martin Hablützel bei einem Tauchgang, Aufnahmeort Teneriffa, Kanarische Inseln

Der Schermesserfisch wird bis ca. 20 - 38 cm groß und kommt recht häufig vor den Kanarischen Inseln vor, in Tiefen von 1 - 90 Metern.

Er lebt über sandigem Meeresgrund und hat einen seitlich gedrungenen Körper.
Wie bei vielen Lippfischen üblich, kann er sich vollständig im Sand eingraben, wenn er sich bedroht fühlt.

Er ernährt sich von kleinen Wirbellosen (Krabben, Garnelen, Muschelartigen).
Recht variabel in der Färbung, von juvenil bis adult.
Schon von der Größe her nicht für normale Heimaquarien geeignet.

Der Mittelmeer-Schermesserfisch frisst den Mittelmeer-Eindringling Conomurex persicus, siehe "Weiterführende Links".

Synonyme:
Amorphocephalus granulatus Bowdich, 1825
Coryphaena lineata Gmelin, 1789
Coryphaena lineolata Rafinesque, 1810
Coryphaena novacula Linnaeus, 1758
Coryphaena psittacus Linnaeus, 1766
Hemipteronotus copei Fowler, 1900
Hemipteronotus novacula (Linnaeus, 1758)
Hemipteronotus psittacus (Linnaeus, 1766)
Novacula coryphaena Risso, 1827
Novacula coryphaenoides Schinz, 1822
Novacula coryphena Risso, 1827
Novacula cultrata (Valenciennes, 1840)
Novacula lineata (Gmelin, 1789)
Novacula lineolata (Rafinesque, 1810)
Novacula novacula (Linnaeus, 1758)
Xyrichthys argentimaculata Steindachner, 1861
Xyrichthys binghami Mowbray, 1925
Xyrichthys cultratus Valenciennes, 1840
Xyrichthys jessiae Jordan, 1888
Xyrichthys novacula (Linnaeus, 1758)
Xyrichthys psittacus (Linnaeus, 1766)
Xyrichthys rosipes Jordan & Gilbert, 1884
Xyrichthys uniocellatus Agassiz, 1931
Xyrichthys vermiculatus Poey, 1860
Xyrichthys vitta Valenciennes, 1840

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Xyrichtys (Genus) > Xyrichtys novacula (Species)

Bilder

Adult

Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Juvenil (Jugendkleid)

Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1
Copyright Roberto Pillon
1
Copyright Carlos Luis Hernández-González, Foto Kanarische Inseln
1
Xyrichtys novacula  (c) by Martin Hablützel, Unterwasserfoto.ch    Aufnahmeort Teneriffa, Kanarische Inseln
1

Paar

Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Initialphase

Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Terminalphase

Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1
Copyright Kevin Bryant,  Foto: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Allgemein

Copyright J.E. Randall
1
Copyright Roberto Pillon, Foto Milos, Griechenland
1
Copyright Roberto Pillon
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!