Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Xyrichtys mundiceps Messerlippfisch

Xyrichtys mundiceps wird umgangssprachlich oft als Messerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10721 
Wissenschaftlich:
Xyrichtys mundiceps 
Umgangssprachlich:
Messerlippfisch 
Englisch:
Cape Razorfish 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Xyrichtys (Gattung) > mundiceps (Art) 
Erstbestimmung:
Gill, 1862 
Vorkommen:
Endemische Art, Galapagosinseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Mexiko (Ostpazifik), Panama 
Meerestiefe:
12 - 15 Meter 
Größe:
10,9 cm - 14,5 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-01 15:51:58 

Haltungsinformationen

Gill, 1862

Xyrichtys mundiceps wurde bereits 1892 als neue Messerlippfischart beschrieben, dennoch existieren nur wenige gute Fotos der Art.

Xyrichtys mundiceps gilt als endemische Art, die im Ost-Pazifik nur vom zentralen Golf von Kalifornien bis nach Zentralmexiko heimisch ist.
Ein besonders gutes Beispiel für das Verdriften von Fischlarven ist ebenfalls von diesem Messerlippfisch bekannt, Larven des Lippfischs wurde um die Galápagos-Inseln und um die Perlen-Inseln (Perlas Islands) bei Panama in Mittel-Amerika gesammelt, ohne dass adulte Tiere vorhanden waren.
Im Falle der Galápagos-Inseln haben die Fischlarven somit eine Reise von etwa 2.000 Kilometern hinter sich gebracht, eine gigantische Tour für zarte Jungtiere!

Im Golf von Kalifornien gilt der Lippfisch über sandigen Böden, in die er sich bei Gefahr und nachts zum Schlafen zurückzieht, als recht häufige Art, ansonsten ist über diese Tiere nicht viel mehr bekannt.

Informationen über Importe nach Deutschland oder erfolgreiche, längerfristige Haltungen in größeren Meerwasseraquarien fehlen bisher.

Synonyme:
Novaculichthys perlas (Wellington, Allen & Robertson, 1994)
Xyrichthys mundiceps Gill, 1862
Xyrichtys perlas Wellington, Allen & Robertson, 1994

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Xyrichtys (Genus) > Xyrichtys mundiceps (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xyrichtys mundiceps

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xyrichtys mundiceps