Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Dendrophyllia sp. Kelchkoralle

Dendrophyllia sp. wird umgangssprachlich oft als Kelchkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 299 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2334 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Dendrophyllia sp. 
Umgangssprachlich:
Kelchkoralle 
Englisch:
California Cup Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Dendrophyllia (Gattung) > sp. (Art) 
Vorkommen:
Indopazifik 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Nahrungsspezialist, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 299 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-08-10 19:07:57 

Haltungsinformationen

Diese Aufnahme von Michael Mrutzek zeigt eine Dendrophyllia sp., die gerne mit Tubastrea verwechselt wird.

Um es genau bestimmen zu können, müssten die Koralliten bzw. das Skelett untersucht werden, was aber den Tod des Tieres nach sich zieht.

Diese Tiere müssen aktiv gefüttert werden, da sie keine Zooxanthellen haben.

Eine Kaltwasserform mit Namen D. california kommt, wie der Name schon sagt, vor Kalifornien vor.

Weiterführende Links

  1. Wetwebmedia (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

KOOB am 29.06.08#2
Ich habe die Dendrophyllia seit gestern. Sie hat die grellste Farbe, die ich unter Korallen je gesehen habe - ein Neonorange. Leider hat sie ihre Polypen bis heute nicht richtig geöffnet. Sie reagiert auf CyclopEeze und scheint in Ihren Ansprüchen anderen Kelchkorallen zu ähneln.

Wie Benjamin bereits vermutet hat, handelt es sich bei der abgebildeten Art um eine Tubastrea. Dendrophyllia ist in ihrem Habitus deutlich anders - mehr Baumartig verzweigt.
Benjamin am 03.08.07#1
Hallo liebe Freunde der Kelchkorallen , ich weiß zwar , daß man gerade bei diesen Korallen schwer nach Bildern die genaue Art bestimmen kann , aber ich möchte bei den oberen Bildern doch die Vermutung äußern , daß es sich vielleicht doch nicht um Dendrophylia sp. sondern eher um eine Tubastrea sp. handeln könnte . Ich möchte nach meinen Erfahrungen , daß mal so erklären : " Dendrophylia haben meiner Meinung nach , wenn man mal von Tubastrea micantha absieht , eine leicht andere Wuchsform als Tubastreakorallen . So bilden Sie fast immer kurze Stämmchen mit mehreren Polypen am Stamm aus und wachsen somit mehr in die Höhe als Staudenartig in die Breite ( Halbkugelig ) . " Zur Ernährung verweise ich auf meinen ausführlichen Bericht unter Tubastrea diaphana und möchte auch nochmals auf meine ausdrückliche Warnung zu meiner werwendeten Planktonmischung hinweisen . Ansonsten sind Kelchkorallen bei guter Fütterung , besser haltbar als so manch andere Steinkoralle , von SPS mal ganz zu schweigen . Ich pflege diese Korallen jetzt seit ca 4 - 5 Jahren und muß sagen das mir bis Heute nur einmal eine Tubasteakollonie ( Seltende Japanrot farbende ) eingegangen ist , wobei ich vermute das sie wegen schlechter Ernährung beim Importeur oder Großhändler so geschwächt war , daß Sie einfach nicht mehr zu retten war . Eine auf dem selben Stein befindliche Orangefarbende konnte ich aus einen winzigen Polypen bis Heute auf eine Größe von 7 cm Durchmesser hochpäppeln .
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dendrophyllia sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dendrophyllia sp.