Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Cycloseris tenuis Kniescheibenkoralle

Cycloseris tenuis wird umgangssprachlich oft als Kniescheibenkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1361 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Cycloseris tenuis 
Umgangssprachlich:
Kniescheibenkoralle 
Englisch:
Stone Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Cycloseris (Gattung) > tenuis (Art) 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bandasee, Bunaken, Cebu, Chile, China, Cookinseln, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Java, Jemen, Jordanien, Kenia, Kiribati, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Sudan, Tahiti, Taiwan, Tasmanien, Thailand, Timor-Leste, Tuvalu, Vanuatu, Wallis und Futuna 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 00:26:04 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cycloseris tenuis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cycloseris tenuis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cycloseris tenuis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Dana, 1846)

Cycloseris-Arten sind an sich eher seltener im Handel zu finden.
Sie gehören zur Familie Fungidae.

Leben auf dem Bodengrund wie Fungia-Korallen. Wobei ihnen allerdings der Sand nicht so gut gefällt, wie eine feste Unterlage (Stein).

Es gibt vermutlich verschiedenen Farbvarianten, die man durch diverse Zugaben und Wasserwerte sicherlich noch beeinflussen kann.
Lebt von Licht, Sedimenten und Plankton.
Hat ungeordnete Polypen!

Haltung erscheint einfach, sofern die Wasserwerte im Rahmen sind, und ihr Licht angeboten wird.
Allerdings reicht wenig Licht in Form der Etablierung in der Bodenzone durchaus aus.

Sie deckt ganz sicher einen Teil über das Licht, aber auch über den Fang von Schwebteilchen.
Man kann sie, wie im Kommentar zu ersehen, auch zusätzlich füttern.

Laut AIMS ist diese Art nur in Gelb- und Brauntönen bekannt.

Folgende Arten sind bekannt:
Cycloseris colini
Cycloseris costulata
Cycloseris curvata
Cycloseris cyclolites
Cycloseris erosa
Cycloseris hexagonalis
Cycloseris patelliformis
Cycloseris sinensis
Cycloseris somervillei
Cycloseris tenuis
Cycloseris vaughani

Synonyme:
Cycloseris erosa (Döderlein, 1901)
Fungia (Cycloseris) tenuis Dana, 1846
Fungia cooperi Gardiner, 1909
Fungia erosa Döderlein, 1901
Fungia tenuis Dana, 1846

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Fungiidae (Family) > Cycloseris (Genus) > Cycloseris tenuis (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Chewbacca am 23.04.13#3
An sich ist die Haltung recht einfach. Die werte müssen im Rahmen sein. Licht mittel, Strömung schwach bis mittel. Ich habe ihn auf den Sand platziert, da geht es ihm auch gut. ACHTUNG KEINE BAGGERGRUNDELN! Sand auf dem Kopf mögen sie gar nicht! Ich empfehle Zufütterung, da man so die intensive Färbung pflegt und der Koralle was gutes tut. Staubfutter, Artemia, sogar Garnelenstücke (4mm) frisst er sehr gerne. Scheint recht stark zu nesseln, da lebende Artemien wirklich keine Chance bei ihm haben. Meistens sterben sie vom Nesselgift bevor sie in den Mund geführt wurden. Anders als meine Fungia bläht er sich Tags über auf und zieht sich Nachts zusammen. Kann durch die "Blumenstil"-Technik vermehrt werden ist mir jedoch nur einmal gelungen.
Nachtrag: wie bei allen LPS gilt: wenn er tot ist, drinnen lassen. Vor allem bei Cycloseris und Fungia kommen aus dem toten Kalkskelett häufig kleine Ableger.

Gruss

Robin Gauff
jensen am 12.04.10#2
Ich halte dieses schöne Tier seit zwei Monaten in meinem 200l Becken. Sehr pflegeleichter Gast.
Leuchtet bei mir wunderschön unter direktem Licht einfall.
Nahrung: Staubfutter, und Futter der auf ihr zu liegen kommt.
Liegt gerne auf Sand, darf aber nicht mit Sand bedeckt werden, also vorsicht bei Baggergrundeln.
Bei mir liegt sie auch sehr gut auf einem flachen Stein, oder in einer Kuhle mit etwas Bodengrund drin.
FrankZ am 28.10.08#1
Wir pflegen dieses hübsche Tier nun seit zwei Jahren und haben die Erfahrung gemacht,das es nicht auf feinem Bodengrund liegen möchte und rieselnden Sand schlecht verträgt.
Nun liegt es auf einer Steinplatte bei Mittellicht und mittlerer Strömung vor aufsteigenden Gründeln geschützt.Wenn etwas Futter hängen bleibt wird es von den Dentakeln in die Mundöffnung transportiert.Auch bei der Zugabe von BioKalzium wird der Mund weit aufgerissen um etwas aus dem Wasser aufzunehmen.
Die schöne gelbe Farbe ist immer gut erhalten und wenn es sich richtig wohl fühlt stehen die Dentakelkränze 10 mm über der Körperscheibe.
Eine sehr schöne leicht zu pflegende Koralle.
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris tenuis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris tenuis