Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Cycloseris boschmai Pilzkoralle

Cycloseris boschmai wird umgangssprachlich oft als Pilzkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8091 
AphiaID:
746723 
Wissenschaftlich:
Cycloseris boschmai 
Umgangssprachlich:
Pilzkoralle 
Englisch:
Cycloseris Boschmai 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Fungiidae (Familie) > Cycloseris (Gattung) > boschmai (Art) 
Erstbestimmung:
Hoeksema, 2014 
Vorkommen:
Bali, Bandasee, Borneo (Kalimantan), Cebu, Indonesien, Kleine Sundainseln, Lembeh-Straße, Malaysia, Molukken, Neuguinea, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Togian-Inseln, Tonga, Tulamben 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe, Gelöste organische Stoffe, Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-01 23:27:28 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cycloseris boschmai sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cycloseris boschmai interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cycloseris boschmai bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Hoeksema, 2014

Unser besonderer Dank für die Nutzung seines Photos dieser Pilzkoralle geht an Dr. Bert W. Hoeksema vom Department of Marine Zoology, Naturalis Biodiversity Center, Niederlande.

Diese hübsche und mit maximal 5cm Größe auch die kleinste der bekannten Pilzkorallen, war mit vielen anderen Pilzkorallen 1922 von dem Zoologen Hilbrand Boschma gesammelt und zunächst falsch identifiziert worden.

90 Jahre später erfolgte dann durch Dr. Bert W. Hoeksema die richtige Identifikation und Erstbeschreibung dieser neuen Art.

Aufgrund ihrer kleinen Größe besteht im Meer durchaus die Gefahr, dass die Koralle bei Sturm so stark mit Sand bedeckt wird, dass das Tier sich nicht mehr richtig ernähren kann und nur noch die Möglichkeit des "Budding" zur Arterhaltung besteht, sprich eine asexuelle Vermehrung durch Knospung.

Die Koralle kommt nur im Korallendreieck, einem Meeresgebiet, das sich von den Inseln der Salomonen im Osten über die Nordküste Neuguineas bis zu den Kleinen Sundainseln im Westen und vorbei an der Ostküste Borneos bis zu den Philippinen im Norden erstreckt.
Wikipedia

Uns ist bislang nicht bekannt, dass diese Pilzkoralle in Deutschland angeboten wurde.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Fungiidae (Family) > Cycloseris (Genus) > Cycloseris boschmai (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris boschmai

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris boschmai