Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cycloseris wellsi Kleinpolypige Steinkoralle

Cycloseris wellsi wird umgangssprachlich oft als Kleinpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5222 
AphiaID:
716291 
Wissenschaftlich:
Cycloseris wellsi 
Umgangssprachlich:
Kleinpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Cycloseris Wellsi 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Fungiidae (Familie) > Cycloseris (Gattung) > wellsi (Art) 
Erstbestimmung:
(Veron & Pichon, ), 1980 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Thailand, USA, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-05 20:56:50 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cycloseris wellsi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cycloseris wellsi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cycloseris wellsi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Veron & Pichon, 1980

Das Bild dieser seltenen Steinkoralle stammt von George "Keoki" Sender, Hawaii, thank you George!

Cycloseris wellsi bildet sind dünne und sich überlappen Ränder aus, die oft auch über ihren Standort im Riff hinaus wachsen.

Die Koralliten der Koralle sind unregelmäßig verteilt.

Färbung der Koralle: grün, braun oder rot-braun, mit weißen Rand.

Häufigkeit: rar, selten

Ähnliche Arten: Leptoseris scabra, Psammocora explanulata.

Synonym: .Coscinaraea wellsi

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris wellsi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cycloseris wellsi