Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Protopalythoa variabilis Krustenanemone

Protopalythoa variabilis wird umgangssprachlich oft als Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
11974 
AphiaID:
283878 
Wissenschaftlich:
Protopalythoa variabilis 
Umgangssprachlich:
Krustenanemone 
Englisch:
Brown Trumpet Polyp 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Zoantharia (Ordnung) > Sphenopidae (Familie) > Protopalythoa (Gattung) > variabilis (Art) 
Erstbestimmung:
(Duerden), 1898 
Vorkommen:
Brasilien, Golf von Mexiko, Jamaika, Karibik, Süd-Amerika 
Meerestiefe:
0 - 2 Meter 
Größe:
4,7 cm - 6,4 cm 
Temperatur:
27°C - 29°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclop-Eeze, Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (kleine Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Staubfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-14 12:39:50 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Protopalythoa variabilis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Protopalythoa variabilis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Protopalythoa variabilis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Protopalythoa variabilis ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Protopalythoa variabilis halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Die Trompetenpolypen sind pflegeleicht, solange sie über eine gute Beleuchtung, einen guten aber moderaten Strömung sowie eine angemessene Ernährung erhalten.
Sie kommen, oft nur teilweise im Sand vergraben, vor anstelle sich auf einem harten Substrat festzusetzen, diese Krusten bilden kein die Polypen verbindendes Coenenchym aus, wie sonst die meisten Krustenanemonen.
Allerdings integrieren die Polypen Sand- oder Sedimentstücke in das sie umgebenden Substrat und geben der Kolonie das Aussehen einer halbmondförmigen großen Koralle.

Die einzelnen Polypen sind ziemlich groß und besitzen recht langen Tentakel, um aktiv Beute zu fangen, sie vermitteln den Eindruck von Miniaturtrompeten.

Manchmal schließen sich die braunen Knopfpolypen für mehrere Tage, um Schleim abzulösen, der dazu beitragen soll, die Polypen von Sedimenten und Algen zu befreien.
Trompetenpolypen können auch etwa eine Woche benötigen, um sich anzupassen und sich in einem neuen Aquarium vollständig zu öffnen.

Protopalythoa produziert Palytoxin, eines der stärksten Gifte der Wissenschaft!
Aus diesem Grund sollte man beim Umgang mit Protopalythoa variabilis vorsichtig sein. Berühren Sie die Krustenanemone nicht, wenn Sie Schnitte oder offene Wunden in der Haut haben, und reinigen Sie Ihre Hände nach dem Berühren gründlich.
Man besten benutzen Sie immer Handschuhe, wenn Sie mit Protopalythoa-Arten arbeiten.

Sollten Sie beim Arbeiten oder Entfernen von Polypen Flüssigkeit in die Augen bekommen, bitte sofort einen Augenarzt konsultieren.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa variabilis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa variabilis