Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Haltungserfahrungen zu Ctenochaetus tominiensis

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Ctenochaetus tominiensis in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Ctenochaetus tominiensis zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Ctenochaetus tominiensis haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Ctenochaetus tominiensis

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

siegi am 26.12.06#1
Der Tominiensis ist nun schon ein Jahr bei mir im Aq. er ist seit seiner Ankunft im Dez. 2005 fast gar nichts gewachsen. Er schwimmt mit weiteren 6 Doc. im Becken. Probleme konnte ich überhaupt keine feststellen. Ab und zu bekommt er vom Sohal etwas Prügel. Da wird schon mal ein Stück aus der Schwanzflosse gerissen, das aber schnell wieder nachwächst. Ansonsten ein rastloser Algenzupfer.
RalfG am 13.01.07#2
Super schönes Tier, absolut friedlich und zeigt bei uns keine Probleme mit anderen Doktoren
Schottito am 20.10.07#3
zwei Exemplare seit 4 Wochen im Becken, einer Garnele gleich den Platz streitig gemacht, recht schnelle Eingewöhnung, schreckhaft bei schnellen Schwimmbewegungen anderer Insassen, raspelt ordentlich Algenbelag von der Deko und den Scheiben (nimmt also seine ökol. Aufgabe sehr Ernst), 2 - 3 Tage Nahrung verweigert und inaktiver, jetzt wieder alls ok, haben sich eine Ecke des Beckens zum WC gemacht, sehr schöne Färbung, empfehlenswert
bewag am 28.12.07#4
Bekam vor ca 1 Jahr einen Jungfisch (3 cm) und halte ihn seither gemeinsam mit einem Palettendoc und einem Hawaii Doc gemeinsam. Ist permanent auf Algensuche und frißt brav - ist mittlerweile auf 7 cm gewachsen. Verträgt sich ausgezeichnet mit allen Aquariummitbewohnern und vergreift sich auch nicht an Korallen, ist aber immer noch etwas scheu.
Seppi am 03.03.08#5
War Anfangs etwas Heikel mit der Eingewöhnung, bekam Pünktchen, ging an kein Futter oder an Algen und lebte sehr versteckt in einer Höhle.
Nach 2-3 Tagen kam er dann immer wieder mal raus und fing langsam an an Algen zu zupfen. Nach etwa einer Woche waren die Pünktchen komplett weg. Seit dem ist er die ganze Zeit am Algen zupfen. Geht an keinerlei Ersatzfutter, ernährt sich aber sehr gut mit Algenaufwuchs.
Ansonsten ein sehr friedlicher Fisch der sich gut mit anderen Vergesellschaften lässt. Einzig meine C. Loriculus bekamen nach dem Einsetzten etwas Prügel. War jedoch nur eine Sache von 2 Stunden.
Dirk61 am 24.04.08#6
Diesen schönen Doc habe ich nun schon seit 1 Jahr in meinem Becken. Macht keine Probleme ist aber sehr scheu. Bei der kleinsten Bewegung vor dem Aquarium ist er in der Deko verschwunden. Nimmt jedes Futter.
tumpsen am 12.07.08#7
Habe ihn seit dem 11.07.08 im Becken, pickt von Anfang an beim füttern Frostmix mit weg und zupft von den Steinen die Algen ab. Scheu ist er wohl, wenn er aus der Deco kommt und man bewegt sich verschwindet er ruckzuck wieder. Mehr kann ich leider noch nicht schreiben da ich neu habe.
Seppi am 03.08.08#8
Nachtrag: Seit einigen Monaten geht er auch ganz normal an Ersatzfutter (Atremias, Mysis, Krill und Granulatfutter).
Nachgesetzte Artgenossen werden riegeros bekämpf, vermutlich solange bis sie im Fischimmel sind. Ein anderer C. tominiensis musste nach 5 Minuten wieder entfernt werden.
Ein anderer Nachbesatz aus der Familie der Ctenochaetus musste dabei leider schon sein Leben lassen.
Vergesllschaftung mit Z. veliferum und P. hepatus jedoch keinerlei Probleme.
Ansonsten ist er einer der friedlichsten Fische im Aquarium.
challanger am 06.08.08#9
Ein echter Raubauke! Habe den nun 4 Monate..
Lässt den Chef raushängen, fügt vielen Newcomern Stress zu. Ansonsten sehr aktiver Fisch, der den ganzen Tag mit Algenbeseitigung beschäftigt ist. Dazu aber sehr scheu, sobald man sich dem AQ nähert verschwindet ehr im Riff.. Trotzdem leicht zu halten. Keine Probleme mit Pünktchen oder Futterverweigerung. Gehörte allerdings zum Erstbesatz
Fantomas am 03.11.08#10
Ich habe diesen schönen Doktor bei dem Neubesatz meines Beckens zusammen mit einem Weißkehldoktor und einem Z. veliferum eingebracht. Er ist etwas scheuer als die beiden anderen Doktoren, harmoniert aber sehr gut und macht keinen Streß. Als Nahrung nimmt er alles an möglichen Aufwuchs von den LS, komischerweise nimmt er aber auch sehr gerne den Kot der anderen Doktoren auf, was eigentlich auf Fehlernährung hindeutet. Da ich sehr stark mit Algen und Algenprodukten zufüttere ist es schon verwunderlich. Pünktchen oder andere Erkrankungen hat er nie bekommen, für mich ein schöner verträglicher Rifffisch (ich liebe dieses Wort).
Ingemar am 17.12.08#11
Den Mag ich. Ich halt einige Doktorfische, was auch kein Problem ist. Nur wenn halt wieder mal ein neuer Doktorfisch ins Aquarium kommt, gibt es ein zwei Tage ärger. Der Borstenzahn ist einfach zu halten wie die meisten Doktorfische, da sie aber ganz schön wachsen sollte man unter 600 Liter sicher darauf verzichten.
tumpsen am 08.01.09#12
Moin moin,

ich pflege diesen Fisch nun ca. 7 Monate und muss schreiben, einfach grandios der Bursche. Er ist absolut nicht aggressiv anderen Fischen gegenüber, nimmt jegliche Art von Futter auf, pickt aber auch an allem rum was sich im Becken befindet. Mittlerweile ist er nicht mehr so scheu wie am Anfang und bleibt meist auch draussen wenn ich vor dem Becken stehe.Hat sich winderbar mit meinem Hawaidoc vertagen bevor dieser leider, vermutlich nach einem Darminfekt, einging.

MfG Thomas
siegi am 12.04.09#13
Ich habe nun den zweiten, da mein erster Tomi beim Umbau auf ein neues Becken leider verstorben ist. War garnicht so einfach, wieder einen zu bekommen. Doch jetzt ist er integriert und spielt sich manchmal zum Chef auf. Aber mein 15 Jahre alter Xanthurum weist ihn dann schon wieder in die Schranken. Mit dem Nigrofuscus hat er sehr oft ein Hühnchen zu rupfen, aber der zahlt auch zurück. Und somit ist wieder alles ausgeglichen. Bei 11 Doc`s wird die Hackordnung immer wieder neu hergestellt. Bloß beim Füttern sind alle mit sich selbst beschäftigt. Am liebsten fressen sie Bärlauch und Norialgen, auch beim Frostfiutter langen alle kräftig zu. Eine wahre Pracht ihnen beim Fressen zuzusehen.
MfG
Siegi
miro am 02.09.09#14
Ich halte meinen Borsti mit einem Hawaiidoc zusammen. Alles kein Problem. Der Hawaiidoc ist der Chef und Borsti hat das gleich von Anfang an kapiert. Habe beide zusammen eingesetzt, was immer ein Vorteil ist. Ich habe allerdings festgestellt, daß Borsti gern meinen Blenny durch das Becken hetzt, wenn der sich auf einer Weichkoralle niedergelaßen hat.
Pete am 09.01.10#15
Halte diese Tier nun seit ca. 6 Monaten. Wurde beim Einsetzen vom flavescens gejagt. Nach einigen Tagen hat sich das gelegt und seither schwimmen sie gemeinsam durchs Becken und picken den ganzen Tag am Riffaufbau. Reagiert agressiv auf neu eingesetzte Fische. Habe durch ihn einen neu eingesetzte loriculus verloren. Auch die Valenciennea puellaris (Maiden Schläfergrundel) wird regelmässig durchs Becken gejagt.
Ging problemlos an Frostfutter. Ein sehr schöner, interessanter und pflegeleichter Fisch. Sehr empfehlenswert.
Chrysokoll am 07.07.10#16
Meiner Meinung nach, der am einfachsten zu haltende Ctenochaetus!

Braucht wie alle Doc's Platz zum ausschwimmen sowie ruhige Plätze zum verstecken/ausruhen!

Frist von Algen (Auch Nori) über div. Trockenfutter, TK-Kost bis Lebendfutter (Artemia, kleinste Futtergarnelen) alles was er bekommen kann.

Wenig anfällig!
littlebee am 08.06.11#17
Ich halte mittlerweile 2 davon. Eine kleineren, den ich in meinem alten Becken hatte und einen fast ausgewachsenen, den ich mit dem großen Becken übernommen habe.
Die beiden haben untereinander kein Problem und mit den anderen Insassen auch nicht. Ein eher scheuer Geselle (beide), der nur bei Ruhe im Raum frei schwimmt. Wenig Krankheitsanfällig, frisst alles, was man ihm anbieten. Raspelt den ganzen Tag das Lebendgestein sauber...
stomatopoda99 am 16.10.12#18
Der Tominiensis ist ein schönes Tier ,dass bei mir leider keine Caulerpa frisst ,aber ansonsten sehr zu empfehlen.
shovel am 28.05.13#19
ich halte diesen doc seit 1 jahr . er ist wirklich sehr scheu aber einen besseren algenvernichter habe ich noch nie erlebt . ich hatte eine bryopsisplage die er komplett vernichtet hat . er animierte sogar das fuchsgesicht daran zu beteiligen . er ist sehr friedlich . ich kann nur sagen dieser doc ist sehr zu empfehlen .



wenig anfällig auf krankheiten

Bubblefish am 03.02.18#20
Ich halte meinen Tomi nunmehr 6 Monate.

Futter: Keinerlei Probleme. Alles, wirklich alles wird gefressen. Er erkennt mich offensichtlich an der Art wie ich gehe, denn sobald ich mich dem Aquarium nähere steht er in der Ecke, wo es normalerweise Futter gibt.

Schwimmverhalten: Sehr schneller Schwimmer. Dauernd unterwegs. Immer gut zu beobachten.

Aggression: In meinem Becken schwimmen lediglich 9 Fische. Aggression ist nicht feststellbar. Lediglich Scheinkämpfchen mit dem Flavescens. Allerdings ist zu beobachten, dass jeder Neuankömmling sehr eindringlich in die Hierarchie eingebaut wird.

Ich würde diesen Algenkonsumenten jederzeit wieder kaufen. Er ist sehr dekorativ, ein guter Schwimmer und hat ein angenehmes Verhalten.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Ctenochaetus tominiensis in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Ctenochaetus tominiensis zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Ctenochaetus tominiensis haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Ctenochaetus tominiensis