Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Edwardsia inachi Grabende Anemone

Edwardsia inachi wird umgangssprachlich oft als Grabende Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Copyright Dr. Dirk Schories, Foto: King George Islands

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8859 
AphiaID:
1288226 
Wissenschaftlich:
Edwardsia inachi 
Umgangssprachlich:
Grabende Anemone 
Englisch:
Sand Anemone, Burrowing Sea Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Edwardsiidae (Familie) > Edwardsia (Gattung) > inachi (Art) 
Erstbestimmung:
Sanamyan, Sanamyan & Schories, 2015 
Vorkommen:
Arktische Gewässer, Südliche Shetlandinseln (Antarktis), Südlicher Ozean 
Temperatur:
°C - -2°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Edwardsia allmani
  • Edwardsia andresi
  • Edwardsia annamensis
  • Edwardsia arctica
  • Edwardsia arenosa
  • Edwardsia athalyei
  • Edwardsia beautempsi
  • Edwardsia californica
  • Edwardsia capensis
  • Edwardsia claparedi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-10-18 13:23:07 

Haltungsinformationen

Sanamyan, Sanamyan, Schories 2015

Edwardsia inachi ist eine 2015 neu beschriebene antarktische Seeanemonenart, die zu Ehren des Chilean Antarctic Institute (Instituto Antárctico Chileno, INACH) benannt wurde.

Neben Edwardsia inachi wurden ebenfalls forgende Anemonen neu beschrieben: Armactinia antarctica
und Corallimorphus karinae.

Edwardsia inachi wurde in etwa 7 bis 10 Metern Wassertiefe in der Admiralty Bay um die King George Island in der Antarktis entdeckt.

Trotz in der Antarktis exstierenden extremen Umweltbedingungen, die niedrige Temperaturen, hohe saisonale Schwankungen und Störungen verursacht durch Eis gehören, gibt es eine große Vielfalt an Organismen, die an diesen extremen Bedingungen angepasst haben, so auch verschiedenen Seeanemonen.

Die Anzahl der die Tentakeln variiert zwischen
28 bis 36 Stück, die Länge der Tentakel ist etwa 3 bis 4 Mal länger als die Mundscheibe der Anemone.

Die Farbe der gesammelten Exemplare ist
schmutzig braun oder gräulich, die Mundscheibe ein dunkles grau-braun mit radial verlaufenden weißlichen Linien.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia inachi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia inachi