Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Edwardsia claparedii Grabende Seeanemone

Edwardsia claparedii wird umgangssprachlich oft als Grabende Seeanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Valentia Island, Irland

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Bernhard Picton, Großbritannien Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12290 
AphiaID:
100880 
Wissenschaftlich:
Edwardsia claparedii 
Umgangssprachlich:
Grabende Seeanemone 
Englisch:
Burrowing Sea Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Edwardsiidae (Familie) > Edwardsia (Gattung) > claparedii (Art) 
Erstbestimmung:
(Panceri, ), 1869 
Vorkommen:
Adria, Biscaya, Britische Inseln, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, Skandinavien, Spanien 
Meerestiefe:
5 - 90 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
°C - 24°C 
Futter:
Azooxanthellat, Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Herbivor (pflanzenfressend), Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Meeresschnee , Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Edwardsia allmani
  • Edwardsia andresi
  • Edwardsia annamensis
  • Edwardsia arctica
  • Edwardsia arenosa
  • Edwardsia athalyei
  • Edwardsia beautempsi
  • Edwardsia californica
  • Edwardsia capensis
  • Edwardsia claparedi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-06 16:35:35 

Haltungsinformationen

Edwardsia claparedii ist eine zunächst recht unscheinbare und beim Tauchen auch nicht immer leicht zu findenden Anemonenart.
Sie bevorzugt geschützte Gewässer und gräbt ihren Fuß in sedimentären, sandigen oder schlammigen, insbesondere diejenigen, die durch Seegras kolonisiert werden.
Oftmals ist der Fuß so tief eingegraben, dass nur die Tentakelkrone und die von Tentakeln sehen.
Die Krone erreicht einen Durchmesser von 5 cm, und besitzt 6 Tentakel in zwei Ringen, die Tentakel des inneren Rings sind ein wenig kürzer
Diese Tentakel der Anemone sind schlank und transparent, aber mit weißen Flecken und braunen Punkte versehen.

Da Edwardsia claparedii keine Symbiose mit Zooxanthellen eingegangen ist, muss sie mit ihren Tentakeln kontinuierlich kleines Zooplankton einfangen, zum Mund führen und verdauen.

Ähnliche Arten:
- Scolanthus callimorphus (Gosse, 1853)
- Halcampoides purpureus (Studer, 1879)
- Peachia cylindrica (Reid, 1848)

Der Artname der Anemone ehrt Henri Milne-Edwards (1800-1885), einem berühmten französischen Zoologen und Naturforscher, der viele der Referenzen in der Meeresbiologie hatte


Synonyme:
Edwardsia claparedeii
Edwardsia claparedi (Panceri, 1869)
Edwardsia claparèdii
Edwardsia claparedii var. carnea
Edwardsia claperedii
Edwardsia grubii (Andres, 1883)
Halcampa claparedii (Panceri, 1869)
Urophysalus grubii (Costa, 1869)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia claparedii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia claparedii