Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik

Edwardsia sp.01 Grabende Sandanemone

Edwardsia sp.01 wird umgangssprachlich oft als Grabende Sandanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2943 
Wissenschaftlich:
Edwardsia sp.01 
Umgangssprachlich:
Grabende Sandanemone 
Englisch:
Sand Anemone, Burrowing Sea Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Edwardsia (Gattung) > sp.01 (Art) 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Ost-Pazifik 
Meerestiefe:
Meter 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material), Karnivor (fleischfressend) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Edwardsia allmani
  • Edwardsia andresi
  • Edwardsia annamensis
  • Edwardsia arctica
  • Edwardsia arenosa
  • Edwardsia athalyei
  • Edwardsia beautempsi
  • Edwardsia californica
  • Edwardsia capensis
  • Edwardsia claparedi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-06-06 12:49:17 

Haltungsinformationen

Edwardsia sp.

Edwardsia Anemonen haben 16 Tentakeln, die in 2 Reihen angeordnet sind. Grabende Anemonen oder Wurmanemonen kommen in flachem Wasser bis in Tiefen von ca. 50-90 m vor. Sie leben bevorzugt in geschützten Bereichen in schlammigen und sandigen Sedimentböden, die häufig auch von Seegräsern bewachsen sind. Meist schaut nur die Tentakelkrone aus dem Boden hervor. Bei Störung werden die fast vollständig transparenten Tentakeln sehr schnell eingezogen. Die Tentakeln sind konisch und haben je nach Art andere Flecken, Streifen und/oder Punkte. Bei einigen Arten ist ein dunkleres, gefärbtes Tentakelpaar zu erkennen.

Wurmanemonen haben ihren Namen erhalten, weil sie in zusammengezogenem Zustand wie ein Wurm aussehen und sich in dieser Form auch fortbewegen, als "Wurm" wird sich auch in das Sediment eingegraben. Sie werden häufig auch für einen Wurm gehalten.

Sie sind Fleischfresser, die sich von kleinen Wirbellosen und Detritus ernähren.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia sp.01

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Edwardsia sp.01