Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Ancylomenes venustus Pfeffer-und-Salz Partnergarnele

Ancylomenes venustus wird umgangssprachlich oft als Pfeffer-und-Salz Partnergarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
846 
Wissenschaftlich:
Ancylomenes venustus 
Umgangssprachlich:
Pfeffer-und-Salz Partnergarnele 
Englisch:
Beautiful transparent shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Palaemonidae (Familie) > Ancylomenes (Gattung) > venustus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bruce, ), 1989 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Indo-West-Pazifik, Indonesien, Japan, Komodo, Malaysia, Neukaledonien, Northern Territory, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Sulawesi 
Meerestiefe:
8 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 3cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Austerneier, Fischeier, Flockenfutter, Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-28 09:17:30 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Ancylomenes venustus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Ancylomenes venustus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Ancylomenes venustus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Ancylomenes venustus (Bruce, 1989)

Diese Garnele (bisher geführt unter Periclimenes) fühlt sich am wohlsten mit einer Anemone (Actinodendron arboreum) oder bevorzugt in einer Pilzkoralle Heliofungia actiniformis (PARTNERGARNELE).

Es gibt allerdings auch Tiere, die obwohl eine Anemone im Aquarium angeboten wird, diese verschmähen.
In kleinen oder sehr ruhigen Aquarien ist das sehr wahrscheinlich.
Diese Garnelen leben dann ohne Partner oder in der Nähe einer Koralle.
Im Freiland: einzeln, paarweise oder in Gruppen über 20 Stück pro Anemone!
Sie vertragen sich mit der Putzergrundel Gobiosoma oceanops, jedoch NICHT immer mit Clownfischen!! (Amphiprion)
Es handelt sich hierbei um eine Partnergarnele die in Partnerschaft mit einer Anemone oder Pilzkoralle lebt.
Die Garnelen sind gegen das Nesselgift der Anemonen immun.

Wohnen mehrere Garnelen in einer Anemone, gibt es unter den Tieren eine Art Hierarchie (Rangordnung).

Diese Garnelenart putzt im Freiland "richtig" - damit ist gemeint, das sie die zu putzenden Fische "besteigt" und putzend auf ihr rumläuft. Sie läuft dabei sogar in die Mäuler von großen Fischen und putzt darin.
Kommt leider so gut wie nie hier in den Handel. Schade eigentlich....

Synonyme:
Periclimenes venustus Bruce, 1990
Periclimenes venustus Bruce, 1989

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Palaemonoidea (Superfamily) > Palaemonidae (Family) > Pontoniinae (Subfamily) > Ancylomenes (Genus)

Bilder

Allgemein

2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Richter am 27.03.19#1
Eine ganz tolle Garnele. Ich habe sie ein Dreivierteljahr in meinem 180-Liter-Becken gehalten. Dann war sie plötzlich verschwunden. Ob sie gefressen wurde oder anders zu Tode gekommen ist, weiß ich nicht. Was sofort auffällt ist, dass die Garnele ihre Putzbereitschaft durch hektisches Wedeln mit den Scheren zeigt. Wenn man die Hand in die Nähe der Garnele hält, wird das Zappeln immer heftiger, bis sie schließlich auf die Hand kommt, um diese zu putzen. Fische (Schleimfisch, Grammas, Leierfische, Schwertgundel) wurden allerdings nie geputzt. Sie hielt sich meist in einer Entacmaea sp. auf, wechselte aber auch hier und da mal in eine Scheibenanemone. Die Anemone wurde meist nur abends und zur Fütterung verlassen. In Bezug auf das Futter ist sie nicht wählerisch. Sie frisst Flockenfutter, Granulatfutter und Frostfutter. Da ihr Körper durchsichtig ist, kann man gut erkennen, was sie gefressen hat. Besonders empfindlich scheint das Tier nicht zu sein und ist vollkommen friedlich anderen Tieren gegenüber.

1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ancylomenes venustus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ancylomenes venustus