Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Halicampus mataafae Samoa-Seenadel

Halicampus mataafae wird umgangssprachlich oft als Samoa-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 350 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Halicampus mataafae (c) by Bo Davidsson

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7714 
Wissenschaftlich:
Halicampus mataafae 
Umgangssprachlich:
Samoa-Seenadel 
Englisch:
Samoan pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Halicampus (Gattung) > mataafae (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Seale, ), 1906 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Golf von Oman / Oman, Guam, Indonesien, Indopazifik, Marshallinseln, Mauritius, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Seychellen, Taiwan, Tonga 
Größe:
bis zu 14cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 350 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-11-19 16:20:56 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Halicampus mataafae sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Halicampus mataafae interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Halicampus mataafae bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Halicampus mataafae (Jordan & Seale, 1906)
Samoan pipefish

Die Aufnahme von Halicampus mataafae gelang über Bo Davidsson (Schweden) bei einem Tauchgang. Wir danken herzlich für die Nutzung des Bildes im Meerwasser-Lexikon.

Man findet die Seenadel im natürlichen Habitat auf meist über 15 Metern über Korallen.

Haltung und Futter wie andere Seenadeln, gehen nach kurzer Eingewöhnungszeit mit Lebendfutter auch gut an Artemien und Mysis.

Hübsche Art für an Seenadeln angepasst Becken, also weniger große und schnelle Fische, sondern eher zarter ruhiger Besatz.

An sich sind alle Seenadel immer sehr interessant zu beobachten.

Die Haltung ist den Seenadeln allen gleich.

Also älteres und gut eingefahrenes Becken mit viel Lebendbiologie. Werden anfangs sicher nur Lebendfutter nehmen...


Folgende Synonyme sind bekannt:
Corythoichthys mataafae Jordan & Seale, 1906
Corythroichthys mataafae Jordan & Seale, 1906 (misspelling)
Halicampus mataafe (Jordan & Seale, 1906) (misspelling)
Micrognathus mataafae (Jordan & Seale, 1906


Systematik:
Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Syngnathiformes (Order) > Syngnathidae (Family) > Syngnathinae (Subfamily) > Halicampus (Genus)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halicampus mataafae

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halicampus mataafae