Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com AQZENO Aquafair

Mobula munkiana Teufelsrochen

Mobula munkiana wird umgangssprachlich oft als Teufelsrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7523 
AphiaID:
271482 
Wissenschaftlich:
Mobula munkiana 
Umgangssprachlich:
Teufelsrochen 
Englisch:
Munk's Devil Ray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Myliobatidae (Familie) > Mobula (Gattung) > munkiana (Art) 
Erstbestimmung:
Notarbartolo-di-Sciara, 1987 
Vorkommen:
Costa Rica, El Salvador, Equador, Galapagosinseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Ost-Pazifik, Panama, Peru 
Meerestiefe:
1 - 15 Meter 
Größe:
bis zu 220cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-09-13 18:40:24 

Haltungsinformationen

Notarbartolo-di-Sciara, 1987

Im Golf von Kalifornien und vor der Küste Mexikos sind oft Gruppen der Teufelsrochen zu sehen, die bis zu 2 Meter aus dem Wasser springen.
Der genaue Grund, warum die Tiere dies machen, ist noch immer unklar:

- Die Tiere springen aus dem Wasser, um beim Aufprall auf das Wasser lästige Parasiten zu entfernen

- Die Rochen versuchen, durch Sprünge aus dem Wasser vor Fressfeinden, wie dem Orka, zu fliehen

- die lauten, platschenden Geräusche scheuchen ihre Futtertiere, wie Garnelen aufschrecken, die dann schnell gefressen werden können

- je lauter der Knall durch den Aufprall, desto größer ist die Chanche, bei der bevorstehden Paarung einen Partner zu finden ( Überwiegend springen Männchen)

Diese Rochenart steht leider auch auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Bekannt sind:
Mobula eregoodootenkee (Bleeker, 1859).
Mobula hypostoma (Bancroft, 1831).
Japanischer Teufelsrochen (Mobula japanica) (Müller & Henle, 1841).
Mobula kuhlii (Müller & Henle, 1841).
Mobula mobular (Bonnaterre, 1788).
Mobula munkiana Notarbartolo-di-Sciara, 1987.
Mobula rochebrunei (Vaillant, 1879).
Mobula tarapacana (Philippi, 1893).
Mobula thurstoni (Lloyd, 1908)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Elasmobranchii (Class) > Neoselachii (Subclass) > Batoidea (Infraclass) > Rajiformes (Order) > Myliobatidae (Family) > Mobulinae (Subfamily) > Mobula (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mobula munkiana

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Mobula munkiana