Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Ophiolepis superba Gebänderter Schlangenstern, Prächtiger Schlangenstern

Ophiolepis superba wird umgangssprachlich oft als Gebänderter Schlangenstern, Prächtiger Schlangenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
704 
Wissenschaftlich:
Ophiolepis superba 
Umgangssprachlich:
Gebänderter Schlangenstern, Prächtiger Schlangenstern 
Englisch:
Banded Brittlestar 
Kategorie:
Schlangensterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Ophiuroidea (Klasse) > Amphilepidida (Ordnung) > Ophiolepididae (Familie) > Ophiolepis (Gattung) > superba (Art) 
Erstbestimmung:
H.L. Clark, 1915 
Vorkommen:
Australien, China, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Neukaledonien, Ost-Afrika, Palau, Philippinen, Rotes Meer, Sri Lanka, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Ophiolepis affinis
  • Ophiolepis ailsae
  • Ophiolepis biscalata
  • Ophiolepis cardioplax
  • Ophiolepis crassa
  • Ophiolepis elegans
  • Ophiolepis fulva
  • Ophiolepis gemma
  • Ophiolepis grisea
  • Ophiolepis impressa
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-10 06:53:26 

Haltungsinformationen

Ophiolepis superba H.L. Clark, 1915

Ein recht auffälliger Schlangenstern, der in der Pflege meist keine Probleme macht.
Ophiolepis superba wird oft im Handel angeboten und ist ausdauernd.

Er hat eine beige bis hellbraune Grundfärbung mit dunkelbraunen oder scharzen Markierungen auf der Körperscheibe und den Armen.
In der Natur trifft man ihn meist auf Korallenschutt.

Dieser Restevertilger ernährt sich von Detritus und organischen Überresten.
An sich nachtaktiv, gewöhnt er sich aber auch schnell daran, bei Futtergaben aus der Deckung zu kommen.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

thor am 14.07.09#10
Mein Ophiolepis superba ist sehr phlegmatisch und bewegte sich seit seinem Einsetzen nicht über einem Radius von 20cm hinaus.
Hatte schon bedenken,daß er eingeht,aber dieses Verhalten zeigt er schon über Monate.
Er frißt gerne Futtertabletten,aber nur in seinem oben erwähnten Areal.
zu sehen bekomme ich ihn kaum,auch nicht nachts.
Eigentlich schade,da seine Färbung sehr attraktiv ist.
Rudy Rundberg am 12.07.08#9
Echt ein interessanter Schlangenstern. Ist bei mir immer gut sichtbar.
Das einzige Problem sind die Lysmata amboinensis, die ihm wirklich das Futter unter den Armen rauszupfen!
gelöscht am 19.05.08#8
Ein absolut tolles Tier. Friss bei mir Granulatfutter wohl bald aus der Hand :-) Kommt aus der Deckung wenn was im Becken ist und stürzt sich regelrecht darauf. Toll anzuschauen wie er die Brocken mit seinen Armen angelt. Versuche mal ein Video hiervon reinzustellen wenn der mal gut sichtbar ist.
10 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophiolepis superba

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ophiolepis superba